Schon länger habe ich mir einen Kalender für meine Kinder gewünscht, mit dessen Hilfe sie eine bessere Orientierung für die Wochen, Monate und Jahreszeiten bekommen würden. Wir haben immer wieder provisorisch einen Wandkalender gebastelt, wenn die Kinder zum Beispiel wissen wollten, wie lange es noch dauert, bis wir zur Oma fahren. Dort konnten sie dann jeden Tag die Wäscheklammer weiterrücken und bekamen so ein Gefühl dafür, wie lange es noch dauert.

Letzte Woche habe ich mich dann aber endlich mehrere Tage lang hingesetzt und einen richtig tollen, bunten Kalender für sie gebastelt. Es ist ein Jahreskreis geworden. In folgendem Artikel zeige ich dir, wie du ihn nachbasteln kannst. Natürlich kannst du den Jahreskreis in jedem beliebigen Format basteln, aber falls du nicht so viel rechnen magst, habe ich dir meine Maße aufgeschrieben.

Jahreskreis für Kinder selber machen

Was brauchst du dafür?

  • Mehrere große Bögen Pappe, ca. 3 DIN A3 Bögen. Ich habe die graue Pappe, die ich noch von alten Wandkalendern zu Hause hatte, mit weißem Papier beklebt. Natürlich kannst du auch direkt weiße oder bunte Pappe kaufen.
  • Zirkel, Geodreieck, Bleistift, Buntstifte, Schere, Teppichmesser, Musterbeutelklammer (das sind diese meist goldfarbigen Briefklammer, mit denen man Bücher- oder Warensendungen verschließt, siehe Foto, für die Mitte des Kreises), und für die Löcher in den Kreismitten entweder Metall- oder Holzbohrer oder z.B. einen Nagel.

Der erste, äußere Kreis für die Jahreszeiten und Monate

Ganz außen sind die vier Jahreszeiten zu sehen, jeweils mit passenden Motiven. Ich habe jeweils vor dem „Jahreszeiten-Namen“ einen Baum gemalt, an dem je nach Jahreszeit viele, bis keine Blätter hängen.

Im Winter steht ein kahler Baum, der Hintergrund ist Waldorf- inspiriert in Blautönen gehalten. Außerdem habe ich noch einen Weihnachtsbaum, einen Schneemann, ein paar Schneewolken und einen Schlitten dazugemalt.

Im Frühling hat der Baum dann hellgrüne Blätter, auch der Hintergrund ist hellgrün. Das habe ich mit „Spitzerdreck“ gemacht. Als Frühlingsmotive habe ich Tulpen und Löwenzahn sowie Sonne, Regen und einen Regenbogen gemalt. Du könntest natürlich auch Ostern mit einbeziehen und bunte Eier und Hasen malen oder anderes.

Im Sommer ist mein Baum dann voller dunkelgrüner Blätter und trägt Äpfel. Der Hintergrund ist jetzt gelb. Außerdem habe ich eine Sonne, ein Johannifeuer (wird in Waldorfkreisen am Sommeranfang, Johanni, gefeiert) und einen Badesee mit Boot gemalt. Passend wären auch Muscheln, Strand und andere Urlaubsmotive.

Im Herbst verliert der Baum dann seine orangene, roten und brauen Blätter und als andere Motive habe ich noch Laternen, Kürbisse und den Herbstwind mit einem Drachen dazu gemalt. Passend wären auch Kornfelder oder das Thema Erntedank. Den Hintergrund in orange.

Unter den Jahreszeiten befinden sich dann auf dem selben Kreis auch im passenden Bereich die 12 Monate. Auch hier habe ich die Monatsnamen mit dazu passenden Farben angemalt.

Maße für den äußeren Jahreszeiten- und Monats-Kreis

Der größte Kreis hat einen Radius von 17 cm. Für die Jahreszeiten habe ich den Kreis mit Hilfe des Geodreiecks einfach geviertelt. Der Kreis für die Monate hat bei mir einen äußeren Radius von 13,2 cm und einen inneren Radius von 12 cm. Die 12 Monate habe ich dann durch Abmessungen von jeweils 30° aufgeteilt.

Der zweite Kreis für die Tage eines Monats

Der zweite Kreis hat einen Radius von 12 cm außen und 8,5 cm innen. Für die 31 Felder, die du brauchst, kannst du den Zirkel auf 2,4 cm einstellen und auf der äußeren Kreislinie deine Trennlinien abmessen. Diese Markierungen werden dann danach durch eine Linie in Richtung Kreismitte zu geschlossenen Kästchen.

Die Farben für die Tage eines Monats habe ich einfach in beliebiger Reihenfolge bunt gewählt.

Der dritte Kreis für die Wochentage

Mein Kreis für die Wochentage ist außen 8,5 cm und innen 6,7 cm groß. Um den Kreis in sieben gleichgroße Felder aufzuteilen, kannst du deinen Zirkel auf 7,6 cm stellen und wie bereits im zweiten Kreis damit auf der äußeren Kreislinie deine Abmessungen für die Wochentage einzeichnen.

Damit der Kreis nicht übertrieben bunt ist, habe ich hier jeweils nur den Rand bunt gemalt und den Großteil des Feldes weiß gelassen.

Der vierte und kleinste Kreis für das Wetter

Der innerste Kreis hat einen Radius von 6,7 cm. Ich habe ihn durch Abmessen von jeweils 60° in 6 Felder aufgeteilt und diese dann mit unterschiedlichen Motiven für Wetter bemalt. Auf meinem Kreis gibt es sonnig, halb Sonne halb Wolken, bewölkt, Regen, Gewitter und Schnee. Natürlich könnte man auch noch Sturm, Nebel oder Nacht (Mont und Sterne) dazu nehmen, aber ich habe mich dagegen entschieden.

Variante 1: Der innere Kreis für Wochen-Aktivitäten

Wenn ihr bestimmte wöchentliche Routinen habt, wäre es auch eine Idee, den kleinsten Kreis wegzulassen und direkt innerhalb des Wochentage-Kreises sieben Felder für die jeweiligen Aktivitäten anzulegen. Mit diesen Bildern können sich vor allem Kinder, die noch nicht lesen können, besser in der Woche orientieren. So könntest du zum Beispiel aufmalen, an welchem Tag ihr ins Schwimmbad geht (wenn ihr das regelmäßig macht) oder an welchem Tag, der Papa zu Hause ist, wann der Kindergarten wieder losgeht, oder wann ihr zum Spielplatz/zur Oma oder in die Bücherei geht. Das macht aber natürlich nur Sinn, wenn sich diese Aktivitäten auch wirklich (zumindest im Normalfall) jede Woche wiederholen.

Variante 2: Der innere Kreis für den Mondzyklus

Auch das habe ich schon gesehen. Dort wurde der innere Kreis dafür genutzt, den Mondzyklus abzubilden, also Vollmond, Neumond, abnehmender Mond… aufzuzeichnen. Auch die Sternzeichen könnte man theoretisch in den Jahreskreis integrieren.

Der „Tagesanzeiger“

Der Tagesanzeiger ist ein zurecht geschnittenes Stück Pappe mit drei Löchern an den richtigen Stellen, durch die man dann ablesen kann, welcher Tag „heute“ ist. Da es etwas schwierig ist, die Maße dafür anzugeben, habe ich dir hier eine PDF Schablone hinterlegt, die du einfach ausdrucken und als Vorlage verwenden kannst. Natürlich passt sie nur, wenn du dich an meine Kreis-Maße gehalten hast und dein Drucker keine automatischen Seitenränder hinzufügt. Beachte, dass der „Tagesanzeiger“ nicht zuoberst auf den Kreis kommt, sondern unter die innerste Wetter-Scheibe.

Alle Jahreskreis-Teile vereinen

Wenn du deine vier Kreisscheiben und den Tagesanzeiger fertig gestellt hast, kannst du alle Teile mit Hilfe einer Musterbeutelklammer zusammen heften. Da unser Jahreskreis an der Wand hängen soll, habe ich noch ein kleines Loch zum Aufhängen oben in den Tagesanzeiger gemacht.

Die Löcher hat mein Mann mit dem Metallbohrer gemacht, weil sie so schön sauber wurden. Jeweils die Rückseite der Pappe haben wir in der Mitte mit einem kleinen Streifen Teflon-beschichteten Klebeband beklebt, damit die Löcher auch nach häufiger Nutzung nicht so leicht ausreißen. Und dann eine große Holzscheibe untergelegt und noch eine kleine oben drauf. So gelangen die Löcher am besten. Wenn du keinen Bohrer hast, probiere die Löcher mit einem Nagel oder ähnlichem durchzubohren.

Jahreskreis, Wandkalender für Kinder, Montessori

Wenn Kinder die Tage zählen…

Wenn dein Kind die Tage bis zu einem bestimmten Ereignis, Geburtstag, Weihnachten, Urlaubsbeginn oder ähnlichem, kaum erwarten kann, könnt ihr einfach eine Büroklammer an den jeweiligen Tag des Monats machen. So sieht dein Kind jeden Tag, wie die Büroklammer ein kleines Stück näher rückt.

Das war’s!

Viel Spaß beim Nachbasteln und wenn irgendwas unklar ist, melde dich gerne in den Kommentaren. Ich würde mich auch sehr freuen, ein Foto von deinem fertigen Jahreskreis sehen zu dürfen! 🙂

Übrigens, der Jahreskreis eignet sich auch gut als Ergänzung zum Jahreszeitentisch, über den ich hier bereits gebloggt habe: Wie du einen Jahreszeitentisch mit deinen Kindern gestaltest.

Alles Liebe,
deine Sophie

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Ja, ich möchte per Mail regelmäßig und kostenlos Impulse für ein bewusstes Familienleben rund um die Themen achtsame Baby- und Kleinkindzeit, Umweltbewusstsein und mehr.

Durch das Absenden des Formulares wird meine E-Mail Adresse an den Newsletter-Software-Anbieter GetResponse zum technischen Versand meines Newsletters übermittelt.

Mein Newsletter erscheint unregelmäßig ca. alle 2-4 Wochen. Die Einwilligung kann jederzeit von dir widerrufen werden. Weitere Informationen hierzu findest du in meiner Datenschutzerklärung.

DIY Jahreskreis/Kalender für Kinder selber machen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.