Ich bin gerade total happy, denn ich war eben in unserem Garten und habe sieben Papiertütchen mit Saatgut gefüllt.

Vielleicht wusstest du schon, dass ich eine leidenschaftliche Hobby-Gärtnerin mit großen Selbstversorgerträumen bin. Wenn nicht, weißt du es jetzt! 😉

Nur, was mich in den letzten Jahren, vor allem als meine Kinder noch kleiner waren, tierisch geägert hat, war, dass ich es immer wieder verpasst habe, zum richtigen Zeitpunkt Saatgut zu sammeln. Daher heute mein spontaner Reminder für dich!

Saatgut sammeln

Verpasse den richtigen Zeitpunkt nicht, um Saatgut zu ernten!

Vielleicht kennst du das… du freust dich im Frühjahr und Sommer über all die schönen Blumen und schaust täglich nach, wie das Gemüse wächst. Und dann ist die Hauptsaison irgendwann vorbei, die Beete abgeerntet und die Blumen werden braun und hässlich.

Und schwupps hast du sie eine Woche lang nicht mehr näher beachtet und wenn du mal wieder an das Saatgut denkst, regnet es vielleicht gerade. Beim nächsten Mal nachschauen, ist es dann schon wieder zu spät zum Sammeln.

Oder du vergisst einfach, von den leckersten Tomaten aus deinem eigenen Garten, ein paar Samen zu trocknen und aufzubewahren.

Und so stehst du im nächsten Frühjahr wieder da und musst Saatgut kaufen!

Also mir ist das in den letzten Jahren immer wieder passiert und deshalb grinse ich gerade wie ein Honigkuchenpferd, wenn ich meine Saatgut-Tütchen anschaue.

Von dem kleinen Gartenrundgang habe ich Samen von Ringelblumen, Mangold, Malven, Radieschen, Salbei, Bartnelken und Akelei mitgebracht.

Von daher ist mein heutiger Impuls für dich: Mach nicht den gleichen Fehler, sondern lauf in den nächsten Wochen mit offenen Augen durch Wiesen und Gärten und fülle deinen Saatgut-Vorrat auf. 🙂

 

Das Schöne ist ja, dass du selbst ohne eigenen Garten in der Natur die Samen von den schönsten Blumen jetzt ganz kostenlos finden kannst! (Tipp: Merk dir auch die Orte, an denen jetzt noch tolle Blumen blühen und geh später dort nach Saatgut schauen.)

Und zum Saatgut sammeln ist das aktuelle trockene Wetter natürlich wunderbar. Denn wenn es schön trocken raschelt, ist der beste Erntezeitpunkt.

Buchtipp: Saatgut aus dem Hausgarten

Wenn du ein Fachbuch dazu suchst, wie und wann genau Samen von den verschiedenen Blumen und Gemüsepflanzen am besten geerntet getrocknet und gelagert werden, dann möchte ich dir das Buch von Marlies Ortner empfehlen. Es heißt „Saatgut aus dem Hausgarten. Blumen-, Kräuter- und Gemüsesamen selbst gewinnen“ und erschien im ökobuch Verlag.

(Buchcover = Affiliate-Link zu Amazon)

Darin findest du grundlegende Informationen zur Vermehrung, viele Praxishinweise und einzelne Pflanzenporträts von hunderten Blumen, Kräuter- und Gemüsepflanzen. Dort steht dann auch jeweils dabei, an welchem Standort man die Pflanzen findet, wann und wie man die Samen erntet und ein Absatz zu Aussat und Kultur.

Kreatividee (nicht nur) für Kinder: Stempeln mit Mohnkapseln

Übrigens, die Samen der Mohnblume sind so winzig klein, dass ihr sie am besten mit der ganzen Kapsel erntet und aufbewahrt. Die Kapseln sehen noch dazu total hübsch aus und ihr könnt sie auch verwenden, um eine kleine Kreativaktion mit euren Kindern zu machen. Auf Maikes Waldorf-Blog „feinslieb“ findet ihr hier eine ausführliche Anleitung mit zahlreichen Tipps zum Stempeln mit Mohnkapseln.

Mohnkapsel
Aus den wunderschönen Kapseln von Mohnblumen lassen sich tolle Stempel herstellen

Warum du mehr Saatgut sammeln solltest, als du persönlich brauchst

Mein Tipp an dich: Sammle ruhig mehr Saatgut als du brauchst! Denn dann kannst du im Frühjahr an Saatgut-Tauschbörsen online oder in deiner Stadt teilnehmen (einfach mal googeln). Außerdem ist ein Tütchen mit Samen ein schönes kleines Geschenk oder Mitbringsel im Frühling, über das sich jeder mit Garten oder Balkon freut.

Die natürliche Fülle wurde mir vorhin nochmal so bewusst. In einer „Schote“ von Radieschensamen, befanden sich ca. 20 Samen. Und die Pflanze war voller Schoten! Alles wiederum gewachsen aus einem einzigen Samenkorn!

Was für ein wundervolles Geschenk der Natur für uns, findest du nicht?

Also, raus in die Wiesen und Gärten mit dir und deinen Kindern!

Für das Mütterimpulse Ökodorf möchte ich für nächstes Frühjahr unbedingt ein Saatgut-Wanderpaket zusammenstellen, aus dem sich dann jeder was rausnehmen kann (und wer mag natürlich auch was reinlegen). Deshalb sammle ich dieses Jahr auch besonders viel.

Das Ökodorf öffnet übrigens im September wieder seine Tore. Wenn du  auch Teil unserer Mama-Gemeinschaft werden willst, trage dich gerne schon hier auf der Warteliste ein.

Viel Spaß beim Sammeln und alles Liebe,
deine Sophie

Saatgut sammeln nicht vergessen! (+ Buchtipp)
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.