Die Geburt eines Kindes ist doch ein wunderschönes Ereignis, oder?
Tja – zumindest sollte es so sein.
Fakt ist, dass dies leider viel zu häufig gar nicht der Fall ist. Doch viele Mütter oder Eltern, die eine belastende Geburt erlebt haben, werden mit Kommentaren wie „hauptsache das Kind ist gesund“ oder „so sind Geburten nun mal“ zum Schweigen gebracht. Über schwierige, oder gar gewaltvolle Geburten zu sprechen, ist immer noch ein Tabuthema. Das Hilfetelefon nach schwieriger Geburt ermöglicht Betroffenen kostenlos und anonym mit kompetenten Fachberaterinnen zu sprechen, um das Erlebte besser zu verarbeiten.
Es ist mir ein absolutes Herzensanliegen, dieses wertvolle Angebot bekannter zu machen, deshalb möchte ich es heute näher vorstellen.

Hilfetelefon nach schwieriger Geburt
Bei der Hotline des Hilfetelefons werden Mütter anonym beraten

Wer kann beim Hilfetelefon nach schwieriger Geburt anrufen und wann?

In erster Linie richtet sich das Hilfetelefon an Mütter, die jemanden brauchen, um über ihre belastende Geburtserfahrung zu sprechen. Dabei ist es völlig irrelevant, ob die Geburt erst ein paar Wochen her ist, oder bereits Jahre zurück liegt. Doch auch Väter und andere Begleitpersonen, die eine schwierige Geburt miterlebt haben, können beim Hilfetelefon anrufen. Und die Einschätzung, ob eine Geburt schwierig, belastend, oder gar traumatisch und/oder gewaltvoll war, ist eine völlig individuelle Sache.

Medizinische Eingriffe, fehlende oder mangelhafte Begleitung durch Hebammen und Ärzt*innen, Komplikationen oder das Überraschtwerden von der Heftigkeit der Geburt! Auch eine vorangegangene Gewalterfahrung oder ein Trauma können eine persönliche Krise hervorrufen.

Wichtig ist, dass die Mutter allein darüber entscheidet, ob die Geburt für sie belastend war oder nicht. Niemand darf ihr diese Einschätzung zu ihrer Geburtserfahrung streitig machen. 

Quelle: https://hilfetelefon-schwierige-geburt.de/schwierige-geburt/

Die Fachberaterinnen des Hilfetelefons sind zweimal in der Woche mittwochs von 12 bis 14 Uhr und donnerstags von 19 bis 21 Uhr unter der Rufnummer 0228 9295 9970 erreichbar. Sie hören zu ohne zu werten, tauschen sich mit der Anrufenden über das Erlebte aus, bestärken sie und helfen ihr dabei, aus dem Kreislauf der schlechten Gedanken und Gefühle wieder heraus zu kommen. Außerdem können die Beraterinnen darüber informieren, welche weiteren Unterstützungsangebote oder Therapieformen es für die Frauen und Familien gibt.

Wer steckt hinter dem Hilfetelefon nach schwieriger Geburt?

Das Hilfetelefon ist ein Projekt der Bundeselterninitiative Mother Hood e. V. in Kooperation mit der International Society for Pre- and Perinatal Psychology and Medicine, ISPPM e. V. . Mother Hood habe ich bereits hier näher vorgestellt. In dieser Initiative setzen sich Eltern bundesweit für eine gute Versorgung von Mutter und Kind vor, während und nach der Geburt ein. (Seit 2019 bin ich in einer Regionalgruppe des Vereins ehrenamtlich aktiv.)

In der ISPPM kommen zahlreiche Professionen zusammen, um auf der Grundlage authentischer wissenschaftlicher Methoden die Bedeutung der prä- und perinatalen Erfahrungswelt zu ergründen und dieses Wissen in die Praxisfelder rund um Schwangerschaft, Geburt und Therapie umzusetzen sowie gesellschaftspolitisch Einfluss zu nehmen.

Die Beraterinnen des Hilfetelefons sind ausgebildete Therapeutinnen oder Sexualpädagoginnen und erfahren im Umgang mit schwierigen Geburtserlebnissen. Sie sind alle Mitglied der ISPPM.

Welche Folgen können schwierige Geburtserfahrungen mit sich bringen?

Schwierige Geburten können die Mütter, aber auch die ganze Familie sehr belasten. Mütter bekommen häufig das Gefühl versagt zu haben und damit einher kommen starke Selbstzweifel. Folgen können auch postpartale Depressionen sein oder die Angst vor einer weiteren Schwangerschaft und Geburt. Auch Bindungsstörungen zum Kind können auftreten und damit verbunden Schwierigkeiten beim Stillen. Beim Baby können schwierige Geburten unter anderem zu Schlafproblemen oder sog. „Schreibabys“ führen.

Weitere Unterstützung nach der Geburt

Für Mütter und Familien, die weitere Unterstützung benötigen, gibt es auf der Webseite des Hilfetelefons hier eine Liste weiterer hilfreicher Links und Angebote.

Falls du Mütter kennst, die Hilfe benötigen, leite ihnen gerne die Telefonnummer oder den Link zur Webseite des Hilfetelefons weiter. Ich finde, dieses wertvolle Angebot muss noch viel bekannter werden. Auf dass noch viel mehr Mütter und Familien geholfen werden kann, die seelischen und körperlichen Wunden, die durch ihre Geburtserfahrungen entstanden sind, zu heilen.

Danke.

Hilfetelefon nach schwieriger Geburt
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.