Juchu, endlich gibt es tolle Kinderbücher zum Thema Menstruation!
In meinem letzten Artikel Mit Kindern über die Menstruation sprechen, habe ich bereits darüber geschrieben, warum es so wichtig ist, dass sowohl Mädchen als auch Jungs über den weiblichen Zyklus Bescheid wissen. Manchmal ist es leichter, Wissen anhand von Büchern zu vermitteln. Umso mehr freut es mich, dass in den letzten Jahren einige Kinder- und Jugendbücher neu veröffentlicht wurden, die sich mit dem Thema Weiblichkeit/Menstruation/weiblicher Zyklus beschäftigen. Fünf davon stelle ich dir in diesem Artikel vor und am Ende hast du sogar die Möglichkeit ein Buch zu gewinnen. Viel Glück!

Hinweis: Die Kinderbücher zum Thema Menstruation wurden mir für diesen Artikel als Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst jedoch nicht meine persönliche Meinung zum Inhalt, die ich im Artikel wie immer ehrlich wiedergebe.

Buchvorstellung: Ich und meine Yoni

Ich und meine Yoni

Das Bilderbuch „Ich und meine Yoni. Die Geschichte einer besonderen Freundschaft“ von Antonia Pichler ist 2021 im Selfpublishing erschienen. Es geht darin nicht ausschließlich um die Menstruation, aber es ist eins der wenigen Bilderbücher für Kleinkinder, das das Thema überhaupt anspricht und es hat eine tolle Botschaft: Der Wunsch der Autorin ist es, dass die Vulva, die sogar in vielen Körperbüchern für Kinder nur als Dreieck dargestellt wird, aus der Tabuzone geholt wird und die Aufmerksamkeit und Wertschätzung erhält, die sie verdient hat.

Das Buch soll dabei helfen, statt Scham, Freude und Begeisterung für das weibliche Geschlecht zu erfahren und die Vulva ohne Scham zu entdecken.

„Ich und meine Yoni“ erzählt die Geschichte von Loumi, einem Mädchen im Vorschulalter, die sich mit ihrer Mutter gemeinsam auf Entdeckungsreise macht, um mehr über das weibliche Geschlechtsteil zu erfahren. Wie lautet eigentlich die korrekte Bezeichnung und welche Körperteile sind genau damit gemeint? Mehrere Zeichnungen zeigen zunächst, was alles zur Vulva dazugehört.

Vier Buchseiten drehen sich anschließend um das Thema Menstruation. Dabei wird allerdings nicht ins Detail gegangen, warum es genau zur Blutung kommt, also keine Erklärungen mit Eisprung, Baby und Co, die sicherlich zu weiteren Fragen in Richtung sexuelle Aufklärungen führen würden. Es wird lediglich geschrieben, dass alle älteren Mädchen und Frauen diese Blutung etwa einmal im Monat bekommen und dass das ganz normal ist.

„Sie ist wichtig für den Körper, weil er sich damit jeden Monat gut reinigen kann“, ist die Erklärung.

Es wird auch kurz angesprochen, dass die Periode früher als „etwas Ekliges und Lästiges“ behandelt wurde und viele Mädchen nicht genau darüber Bescheid wussten. Und dann wird erklärt, wie man das Blut mittels Tampon, Binden, Stoffbinden oder Periodentassen auffangen kann, damit es nicht in der Unterhose landet.

Anschließend werden die Kinder dazu aufgefordert, sich ihre Yoni doch mal mit einem kleinen Spiegel ganz genau anzuschauen und auf Entdeckungsreise zu gehen. Es gibt auch Platz im Buch, in dem die Kinder ihre eigene Yoni reinzeichnen können. Auch kribbelig-schöne Gefühle werden angesprochen, die entstehen können, wenn man die Yoni erkundet, und dass sie etwas ganz Natürliches sind. Und dass jedes Mädchen selbst darüber bestimmen darf, wer ihre Yoni sehen und anfassen darf.

Zu Schluss gibt es noch schön illustrierte Affirmationen zum Ausschneiden und Aufhängen wie „Ich bin wertvoll“ oder „Ich bin gut so wie ich bin“ und ein Yoni-Mandala zum Ausmalen.

Meine Meinung zum Buch „Ich und meine Yoni“

Ich finde es großartig, dass Antonia Pichler dieses Buch geschrieben hat. Denn es ist wirklich kaum zu glauben, dass selbst in Biologiebüchern für Schulen die Vulva meist unvollständig oder fehlerhaft dargestellt wird. Wie ich mitbekommen habe, gibt es allerdings tatsächlich ein paar Verlage, die ihre Schulbücher in den letzten Monaten daraufhin überarbeitet haben. Es wird höchste Zeit dafür, das merken wohl endlich auch die Verlage.

Hinter „Ich und meine Yoni“ steckt ganz viel Ermutigung zur Selbstliebe und dazu, seinen Körper liebevoll so anzunehmen wie er ist. Die Illustrationen gefallen mir ebenfalls gut. Was das Thema Menstruation angeht, ist es gut geeignet für Kinder, die mitbekommen, dass die Mama regelmäßig blutet, um zu vermitteln, dass das normal ist und zum Frau sein dazugehört, ohne gleich ganz in die sexuelle Aufklärung einzusteigen, falls es dafür noch zu früh ist. Ich denke, dass das Buch ab vier/fünf Jahren gut geeignet ist und sicher, ist es eher an Mädchen gerichtet, als an Jungs. Obwohl die Aufklärung über das weibliche Geschlecht natürlich ebenso für Jungs wichtig ist.

Was ich ein bisschen kritisch sehe, ist, dass mehrmals erwähnt wird, dass Mädchen sich nicht für ihr Geschlecht schämen müssen. Natürlich will die Autorin die Leserinnen damit eigentlich nur bestärken. Ich denke aber, dass die Idee, sich für irgendwas zu schämen, ja erst irgendwann von außen an Kinder herangetragen wird. Das heißt, wenn Kinder von Anfang an ein positives Körperbild vermittelt bekommen würden, kämen sie gar nicht erst auf die Idee, sich für irgendwas schämen zu müssen.

Doch durch die Betonung, dass man sich eben nicht schämen müsse, oder es nichts komisches oder ekliges sei usw. kann es ja auch sein, dass sie erst dadurch beginnen, darüber nachzudenken, dass es etwas geben könnte, für das man sich schämen müsste. Wenn ihr versteht, was ich meine? 😉

Klar, schon das Wort „Schamlippen“ beinhaltet die Scham und mir gefällt Vulvalippen auch besser. Aber ich habe den Begriff Schamlippen als Kind trotzdem nie damit in Verbindung gebracht, dass ich mich dafür schämen müsste.

Ich habe allerdings von der Autorin auch schon erfahren, dass sie für die nächste Auflage noch ein paar Veränderungen diesbezüglich einplant und das finde ich toll!

Die Anregungen, ins Buch hineinzumalen und die Affirmationen auszuschneiden, sind zwar schön, ich persönlich mag es allerdings gar nicht, wenn in Bücher reingemalt oder ausgeschnitten wird. Da wäre mir ein Download zum Ausdrucken lieber, aber das nur am Rande. Trotzdem ein tolles Buch!

Details zum Buch:

„Ich und meine Yoni“ von Antonia Pichler
ISBN: 978-3969667644
36 Seiten, Preis: 19,95 Euro
Zu bestellen am besten hier direkt über die Autorin.

Buchvorstellung: Lin und das Geheimnis des Zyklus

Lin und das Geheimnis des Zyklus

Für etwas ältere Mädchen, ich würde sagen so ab 8 Jahren, ist folgendes Buch zum Selberlesen oder gemeinsam Lesen gut geeignet: „Lin und das Geheimnis des Zyklus. Eine Geschichte voll Wissen über die erste Blutung“ von Nina Hanefeld. Erschienen im Stadelmann Verlag und juchu! – zwei Exemplare davon darf ich am Ende des Artikels verlosen.

Was mir gleich positiv aufgefallen ist: Die Autorin ist auch NFP-Beraterin.

„Lin und das Geheimnis des Zyklus“ ist eine Geschichte mit 10 Kapiteln und zahlreichen kleinen Zeichnungen.

Lin bekommt eines Tages Besuch von einer kleinen Fee, die den Auftrag bekommen hat, Lin zu erklären, was die Pupertät ist und sie durch die nächste Zeit zu begleiten. Sie erfährt, dass sie von der Märchenwelt abstammt und deshalb, wie alle Mädchen mit magischer Abstammung, von einer Fee in das geheime Frauenwissen eingeweiht wird.

So erfährt sie zunächst, welche körperlichen Veränderungen Mädchen in der Pubertät erleben und dass unter anderem bald ihre erste Menstruation ansteht.

Beim nächsten Besuch bringt ihr die Fee einen kleinen Spiegel mit, mit dem sie sich ihre Vulva später in Ruhe mal ganz genau anschauen soll. Außerdem hält sie einen kleinen Vortrag, bei dem Lin die Namen und Funktionen aller Körperteile erfährt, die zur Vulva gehören. (Im Text wird hier übrigens der Begriff „Vulvalippen“ statt Schamlippen genutzt, bei der Zeichnung stehen beide Wörter dabei).

Als nächstes lernt Lin, welche inneren Organe sich in ihrem Bauch befinden und welche Aufgaben Gebärmutter, Eierstöcke, Muttermund und Co haben. Hier wird auch genau erklärt, wie ein Baby entstehen kann.

Lin wird darin bestärkt, dass sie immer selbst entscheiden kann, ob sie zum Beispiel ihre Achselhaare rasieren oder einen BH tragen möchte und das es dabei kein „richtig“ oder „falsch“ gibt.

Im 5. Kapitel geht’s ans Eingemachte, jetzt wird der komplette weibliche Zyklus im Detail erklärt und damit die Frage beantwortet warum die Blutung immer wieder kommt. Hier steckt das Wissen drin, dass vielen Erwachsenen noch fehlt.

Und auf der Schultoilette ist es schließlich eines Tages so weit: Lin bemerkt einen brauen Fleck in der Unterhose. Die Fee ist natürlich direkt zur Stelle mit einer ganzen Sammlung an Binden. Am Nachmittag erfährt Lin genauer, welche Möglichkeiten, das Blut aufzufangen es gibt: Binden, Tampons, Schwämme und Tässchen und ihr wird auch erklärt, welche verschiedenen Arten (Wegwerfprodukte/Stoffbinden…) es dabei gibt.

Jetzt wird es feierlich, denn die Fee bereitet anlässlich Lins Menarche eine Blutfeier vor, zu der auch andere Mädchen mit ihren Feen eingeladen sind. So können sich die Mädchen untereinander austauschen. Dazu gibt es leckeres Essen und auch ein paar Geschenke. Lin erfährt, dass es in anderen Kulturen ein festes Ritual ist, die erste Blutung zu feiern.

Beim nächsten Besuch der Fee, erfährt Lin vom prämenstruellen Syndrom: PMS. Sie lernt, warum Frauen manchmal kurz vor der Blutung ganz traurig oder schlecht gelaunt sind und auch was gegen Regelschmerzen oder unangenehme Gefühle hilft.

Tatsächlich liegt Lin vor ihrer nächsten Blutung mit Wärmflasche auf dem Bauch auf dem Sofa, weil es ihr nicht gut geht. Die Fee ist gleich zur Stelle und zeigt ihr mehrere Übungen, die ihre inneren Organe und ihr Gewebe entspannen. Außerdem gibt sie weitere Tipps gegen die Schmerzen.

Schließlich ist Lin mit allem Wissen versorgt, was sie benötigt und es ist Zeit, Abschied zu nehmen. Die Fee kehrt wieder in ihre Märchenwelt zurück und Lin geht gut informiert und selbstbewusst ihren weiteren Lebensweg.

Meine Meinung zum Buch „Lin und das Geheimnis des Zyklus“

Mir gefällt „Lin und das Geheimnis des Zyklus“ supergut und ich werde es meinen Töchtern auf jeden Fall zum Lesen geben. Hier wird einfach alles Wissen rund um den Zyklus auf eine nette und zugleich ausführliche Art und Weise erklärt. Auch ein Zykluskalender zum Kopieren ist dabei, mit dem die Mädchen einen Überblick über ihren Zyklus bekommen können. Das einzige, was mir fehlt, ist die Periodenunterwäsche als mögliche Alternative zu Tampons und Co. Allerdings ist das verständlich, da diese ja hier auch erst in den letzten Jahren an Beliebtheit gewinnt. Ich könnte mir vorstellen, dass sie gerade für junge Mädchen eine tolle und unkomplizierte Möglichkeit ist, die Blutung aufzufangen. Ansonsten wirklich ein supernettes Büchlein, auch toll als Vorbereitung für alle, die sich später für NFP als Verhütungsmethode interessieren könnten.

Details zum Buch:

„Lin und das Geheimnis des Zyklus“ von Nina Hanefeld
ISBN: 3943793893
84 Seiten, Preis: 16,90 Euro
Zu bestellen direkt beim Stadelmann Verlag, bei Amazon* oder beim sozialen Buchhandel buch7*.

Buchvorstellung: Happy Period

happy Period

Das Buch „Happy Period. So lernst du deinen Zyklus und Körper zu lieben“ von Antje Heymann erschien 2021 im Selbstverlag. Antje Heymann arbeitet seit 6 Jahren selbstständig als Körpertherapeutin und ihr Herzensanliegen ist es, Mädchen und Frauen dabei zu unterstützen, sich wieder mit ihrem Körper und ihrer inneren Stärke zu verbinden.

Zu Zielgruppe und Ziel des Buches schreibt die Autorin in ihrer Startnext Crowdfunding Aktion:

Happy Period ist für Mädchen* und Menstruierende die bald ihre erste Periode bekommen oder die schon länger mit Perioden leben und mehr darüber wissen möchten.

Mit Happy Period möchte ich von Anfang an Angst und Scham gar nicht erst entstehen lassen und zeigen, wie wir mit der Periode und der weiblichen Anatomie unbefangen umgehen können.

Das Ziel ist, den Themen erste Menstruation und weiblicher Zyklus von klein auf die gebührende Aufmerksamkeit zu schenken und mit Tabus und Peinlichkeiten aufzuräumen.

Das Buch ist in „Du-Form“ geschrieben, spricht also die lesenden Mädchen* bzw. Frauen* direkt an, wobei der Begriff Mädchen und Frauen mit Sternchen gekennzeichnet ist, um darauf aufmerksam zu machen, dass es mehr als zwei Geschlechter gibt und sich alle angesprochen fühlen sollen, die mit einem Menstruationszyklus leben. Die Altersempfehlung der Autorin liegt bei 10-15 Jahre.

„Happy Period“ ist in sieben Kapitel gegliedert. Zu Beginn geht es um die erste Periode, die Phasen des Menstruationszyklus und den Zyklus allgemein. Warum bluten Frauen überhaupt und wo kommt das Blut genau her? Was passiert im Körper im Laufe des Zyklus und was können wir dafür tun, damit es uns in jeder Zyklusphase gut geht?

Um den eigenen Zyklus besser kennenzulernen, gibt es die Vorlage für ein Zyklusrad, in dem die jeweiligen Gefühle an den einzelnen Zyklustagen wie in eine Art Tagebuch eingetragen werden können.

Das vierte Kapitel trägt den Titel „Körperflüssigkeiten“. Hier geht es um die Beschaffenheit von Ausfluss und Periodenblut und welche Möglichkeiten es gibt, das Blut aufzufangen. Schön finde ich, dass Einwegprodukte gleich zu Beginn kritisch betrachtet werden und der Fokus auf nachhaltigen Alternativen liegt. Sowohl Stoffbinden, als auch Periodenunterwäsche, Menstruationstasse und Menstruationsschwamm werden kurz genauer vorgestellt. Außerdem auch hier wieder der achtsame Blick auf den Körper und ein paar Ideen, wie wir uns während der Menstruation etwas Gutes tun können.

Ein eigenes Kapitel ist auch dem Thema Rituale gewidmet. Wie in meinem Artikel „Mit Kindern über die Menstruation sprechen“ schon erwähnt, ist es in manchen Kulturen ein festes Ritual, die Menarche zu feiern. Antje Heymann beschreibt einige dieser Initiationsrituale aus verschiedenen Ländern genauer und gibt Ideen für ein eigenes Ritual.

Nun folgt im Kapitel „Anatomie“ noch mal ein genauer Blick auf die weiblichen Geschlechtsorgane. Auf vielen detailreichen Bildern werden die einzelnen Körperteile, die zu Vulva, Vagina und Klitoris gehören, genau benannt und dazu gibt es ausführliche Erklärungen. Auch auf den Beckenboden wird genauer eingegangen.

Am Ende des Buches folgt noch eine große Portion Bestärkung zur Selbstliebe und dafür, auf seine Gefühle zu hören und diese auch klar zu kommunizieren.

Meine Meinung zum Buch „Happy Period“

Ich freue mich riesig, dass ich das Buch „Happy Period“ mit ein bisschen Verspätung auch noch entdeckt habe, denn ich finde es ganz wundervoll! Das werden meine Mädchen mit ca. 10/11 Jahren ganz sicher zu Lesen bekommen. Besonders gut gefallen mir auch die Zeichnungen, vor allem faszinieren mich die vielen unterschiedlichen Vulven. Aber auch die anderen Zeichnungen im Kapitel Anatomie sind toll. So detailreich habe ich die weiblichen Geschlechtsorgane selten in Büchern gesehen und in dieser positiven Sprache schon gleich gar nicht. Hier können definitiv auch Erwachsene noch einiges dazu lernen.

Details zum Buch“Happy Period“

„Happy Period“ von Antje Heymann
ISBN: 978-3-9823156-9-0
110 Seiten, Preis: 24,90 Euro
Zu bestellen am besten hier direkt bei der Autorin.

Buchvorstellung: Mut zum Blut

Mut zum Blut

Auch das Buch „Mut zum Blut“ von Chella Quint ist eine Neuerscheinung von 2021. Wie man merkt, sind in den letzten Jahren wirklich einige Bücher für Kinder zum Thema Menstruation erschienen und das wurde auch Zeit!

„Mut zum Blut“ ist ein Sachbuch für Kinder und Jugendliche bei dem auch jedes Kapitel einzeln gelesen werden oder nachgeschlagen werden kann. Es steckt voller bunter Bilder und erklärenden Zeichnungen. Die Autorin Chella, die zu Beginn erzählt, dass sie an der Universität die Periode studierte, ist immer wieder präsent und erzählt kleine Geschichten zum Thema aus ihrem eigenen Leben. Ihr Anliegen ist es, dass alle Menschen selbstbewusst, offen und ohne Scham, mit der Menstruation umgehen können. Daraus wuchs eine richtige Bewegung, die sich unter dem Stichwort „Periodenpositivität“ (Period Positive) findet und austauscht.

Das Buch ist nicht als „Mädchen“-Buch ausgeschrieben, sondern soll ein Buch für alle Menschen sein, die das Thema interessiert und die es wichtig finden, mehr darüber zu erfahren. Das Buch nennt sich explizit auf dem Cover auch „Inklusives Handbuch zur Menstruation“. Es werden im Text Gendersternchen genutzt und es werden auch nicht binäre, intersex oder trans Menschen angesprochen.

„Mut zum Blut“ ist in drei große Abschnitte eingeteilt (mit jeweils einigen Unterkapiteln), auf dich ich im Folgenden näher eingehen werde:

1. Die Basics

Zu Beginn geht es um die Pubertät und die Periode allgemein. Es werden die einzelnen Bereiche der Vulva genau erklärt (dabei wird z.B. ausschließlich der Begriff Vulvalippen genutzt) und die inneren Organe vorgestellt. Anschließend wird der Einfluss der Hormone auf unseren Körper beschrieben. Hier werden viele Fachbegriffe genannt, die aber alle gut erklärt werden.

Die einzelnen Phasen des Menstruationszyklus werden genau beschrieben und mit dazu die Gefühle, die in diesen Phasen häufig auftreten.

Super finde ich, dass auch die kompletten Lebensabschnitte einmal angeschaut werden, also neben Vorpubertät und Pubertät auch was danach passiert und was Menopause oder Postmenopause bedeutet.

Im Kapitel Kinderkriegen wird auch die künstliche Befruchtung angesprochen und welche verschiedenen Arten von Familien es neben dem klassischen Familienbild noch gibt.

2. Periodenmanagement

Wie sieht die Periode aus und wie fühlt sie sich an? Darum geht es im zweiten Buchabschnitt.Es gibt auch Tipps, wie man mit Menstruationskrämpfen umgehen kann und welche weiteren Symptome auftreten können. Die Autorin rät, den Zyklus aufzuzeichnen, mit Hilfe einer Tabelle, einem Kalender oder auch mit einer Zyklus-App. Ganze 12 Seiten drehen sich dann um das Thema Menstruationsprodukte und es werden die verschiedenen Möglichkeiten vorgestellt und der Unterschied zwischen Einweg- und Mehrwegprodukten ausführlich erklärt. Die Periodenunterwäsche wird in diesem Buch übrigens gleich als allererste Möglichkeit genannt! 🙂

3. Läuft bei uns!

In diesem dritten Abschnitt dreht sich alles um den Mut. Den Mut, über die Periode zu sprechen und das Thema damit aus der Tabuzone zu holen. Die Autorin möchte, dass sich niemand mehr für seine Periode oder einen Blutfleck zwischen den Beinen schämen muss, sondern dass die Periode als etwas Positives angesehen wird.

Sie erzählt vom Umfang mit der Periode früher und heute und deckt so einige Perioden-Mythen auf. Sie zeigt aber auch auf, was sich bereits in der Gesellschaft verändert und wie wir alle dazu beitragen können, dass es weiter in eine positive Richtung geht. Jetzt sind wir dran – nur Mut! 🙂

Meine Meinung zum Buch „Mut zum Blut“

Ein tolles Kinderbuch zum Thema Menstruation für etwas ältere Kinder, ich würde es ab ca. 11/12 Jahren empfehlen (außer vielleicht wenn die Menstruation schon früher einsetzt). Ich denke, es ist ein Buch, in das man immer wieder gerne reinschaut und auch später nochmal nachlesen kann, wenn man Details genauer wissen will. Sexuelle Aufklärung wird auf jeden Fall vorausgesetzt und auch Begriffe wie Sexspielzeug oder Orgasmus tauchen hier auf. Die Kinder werden darin bestärkt, um Hilfe zu bitten, wenn sie Periodensorgen haben und sich auch mit anderen Kindern über das Thema auszutauschen. Das richtige Buch für alle, die auch gern von der wissenschaftlichen Seite an Themen herangehen und auch die richtigen Fachbegriffe kennen wollen.

Details zum Buch „Mut zum Blut“

„Mut zum Blut“ von Chella Quint
ISBN: 3949315004
104 Seiten, Preis: 24,90 Euro
Zu bestellen hier direkt beim Zuckersüß Verlag bei Amazon* oder beim sozialen Buchhandel buch7*.

Buchvorstellung: Mädchensache

Mädchensache

Das Buch „Mädchensache“ von Sina Oberle ist das umfangreichste Buch zum Thema, das ich hier vorgestellt habe. So lautet auch der Untertitel: „Alles über deinen Zyklus, die Periode und deine Sexualität“ und es ist mit seinen 176 Seiten ein recht dickes Buch.

Neben Pubertät, Zyklus und Menstruation geht es im Buch „Mädchensache“ auch ausführlicher um die Themen Sex und Verhütung, sowie um das weibliche Körperbild und -gefühl allgemein. Es würde den Rahmen des Artikels sprengen, auf jedes Buchkapitel einzeln einzugehen, deshalb werde ich mich auf die Abschnitte zum Thema Menstruation und Zyklus beschränken und vor allem auch auf die Unterschiede und Besonderheiten im Vergleich zu den anderen Büchern eingehen.

Sina Oberle geht recht ausführlich auf die einzelnen Zyklusphasen ein und gibt Tipps für Do’s und Don’ts in der jeweiligen Phase.

„Wir müssen nicht immer hundert Prozent geben, manchmal dürfen wir auch ruhig etwas vom Gas runtergehen und entspannen!“

Sina Oberle in „Mädchensache“, S. 50

Was mich sehr gefreut hat, ist, dass sie auch genau erklärt, wie wir herausfinden können, in welcher Zyklusphase wir uns überhaupt gerade befinden oder ob ein Eisprung stattfindet. Nämlich am besten durch die Bestimmung von Körpertemperatur und Zervixschleim. Sie erklärt, wie die Basaltemperatur gemessen wird und wie der Zervixschleim in den jeweiligen Zyklusphasen aussehen kann.

Später im Buch, im Kapitel „Hormonfreie Verhütung“ wird von einer NFP-Beraterin sogar noch ganz genau erklärt, wie NFP auch als Verhütungsmethode genutzt werden kann. (Mega!)

Bei den Menstruationsartikeln wird auch die Periodenunterwäsche erwähnt und – das stand in keinem der anderen Büchern! – es wird sogar die „Freie Menstruation“ erklärt. Bei dieser nutzen die Frauen gar keine Hygieneartikel, sondern gehen auf die Toilette, wenn sie spüren, dass sie bluten. Das Periodenblut läuft nämlich nicht die ganze Zeit, sondern kommt in Schüben.

Meine Meinung zum Buch

Ein ganz wunderbares und umfangreiches Buch für Mädchen! Ich würde es ab ca. 13/14 Jahren empfehlen, wie immer abhängig von der individuellen Reife und dem Interessengrad der Kinder. Wie ihr schon gemerkt habt, begeistert es mich sehr, dass auch das Thema NFP angesprochen und erklärt wird.

Außerdem finde ich es ganz wertvoll, wie viel Raum Sina Oberle dem Thema „positives Körpergefühl“ gibt. Immer wieder zwischendurch bestärkt sie die Mädchen, auf ihr eigenes Gefühl zu achten und selbstbewusste Entscheidungen zu treffen. Ganz besonders natürlich im extra Kapitel „My Body, my Business“. Sie erklärt, warum es so wichtig ist, in die Selbstverantwortung zu kommen und spricht auch das Thema Glaubenssätze an und wie sie vom Negativen ins Positive umgewandelt werden können. So viele wichtige Themen in einem Buch!

Und ganz zum Schluss gibt es sogar noch ein paar Seiten an uns Eltern gerichtet, die uns helfen, unsere Kinder mit dem richtigen Blick und guter Unterstützung durch die Pubertät zu begleiten.

Details zum Buch

„Mädchensache“ von Sina Oberle
ISBN: 3831205930
192 Seiten, Preis: 18,90 Euro
Zu Bestellen beim Verlag Komplett Media GmbH, bei Amazon* oder beim sozialen Buchhandel buch7*.

Verlosung: Gewinne eins von zwei Exemplaren des Buches „Lin und das Geheimnis des Zyklus“

Vielen Dank an den Stadelmann Verlag, der mir zwei Bücher von „Lin und das Geheimnis des Zyklus“ zur Verlosung zur Verfügung gestellt hat.

Teilnahmebedingungen

Wenn du an der Verlosung teilnehmen möchtest, dann hinterlasse bitte unter diesem Blogbeitrag oder unter dem dazugehörigen Social Media Posts auf Facebook, Instagram oder Telegram einen Kommentar.

Die Teilnahme an der Verlosung ist bis Mittwoch, 1. Juni um 24 Uhr möglich!

Das Los entscheidet und die Gewinnerin wird per Mail oder privater Nachricht benachrichtigt.

Disclaimer: Das Gewinnspiel wird in keiner Weise von Facebook, Telegram oder Instagram gesponsert, unterstützt oder organisiert.

Viel Glück!


*Die mit * markierten Links sind Affiliate-Links. Wenn du über diese Links etwas bei Amazon oder buch7 bestellst, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich der gleiche.

5 tolle Kinder- und Jugendbücher zum Thema Menstruation/weiblicher Zyklus
Markiert in:         

16 Kommentare zu „5 tolle Kinder- und Jugendbücher zum Thema Menstruation/weiblicher Zyklus

  • 2022-05-26 um 08:39
    Permalink

    Unsere Tochter ist schon in freudiger Erwartung bald ihre Periode zu bekommen und ich würde das super gerne mit einem der schönen Büche begleiten! Danke für den spannenden Artikel dazu! Liebe Grüße aus der Pfalz..

    Antworten
  • 2022-05-26 um 08:43
    Permalink

    Vielen lieben Dank für deinen Beitrag und das du dich damit beschäftigt hast. Bei uns steht das Thema nun auch bald an und ich finde es extrem wichtig, dass wir mit unseren Mädchen darüber sprechen. Mir selbst wurde dazu nix gesagt und eines Tages stand ich da mit viel Blut in der Hose…

    Antworten
    • 2022-05-26 um 10:12
      Permalink

      Hallo Leona, dir wurde GAR NICHTS dazu gesagt? Das ist ja unfassbar! 🙁
      Das war bestimmt ein Schock für dich.
      Liebe Grüße Sophie

      Antworten
      • 2022-05-28 um 08:32
        Permalink

        Ich würde mich über ein Buch freuen! Meine älteste Tochter ist 7 und fragt immer wieder, auch der 5jährige Junge will alles mögliche über die Menstruation(stasse), Gebärmutter wissen und erklärt das dann der Kleinen 2 jährigen 🙂

      • 2022-06-06 um 10:55
        Permalink

        Herzlichen Glückwunsch Sina, du hast ein Exemplar gewonnen!
        Viele Grüße!

  • 2022-05-26 um 09:29
    Permalink

    Vielen herzlichen Dank Sophie, für den Frauenkreis wundervollen Blogartikel zum Thema Menstruation. Ich habe Gänsehaut am ganzen Körper. Es ist so wertvoll den jungen Mädchen zu zeigen wie wir ganz entspannt und gelassen das Frau Sein Leben dürfen. Danke Danke Danke für die tollen Buchtipps.

    Antworten
  • 2022-05-26 um 10:15
    Permalink

    Ich hüpfe gerne in den Lostopf für dieses tolle Buch :-)!

    Antworten
  • 2022-05-26 um 15:11
    Permalink

    So wichtig, dass das Thema Menstruation und der eigene Körper positiv thematisiert und normalisiert wird. Meine 1,5 Jahre alte Tochter darf immer dabei sein im Bad und so hat sie mich schon öfters meine Menstruationstasse ausleeren und wieder einführen sehen. Kürzlich habe ich die geschwind abgelegt und sie hat sie sich sofort geschnappt und versucht zu verwenden… das geht natürlich noch überhaupt nicht und ich fand es trotzdem toll, dass sie sich dafür interessiert. 🙂

    Antworten
  • 2022-05-26 um 17:06
    Permalink

    huhu, ich hüpfe auch gerne in den Lostopf 🙂 🙂
    so ein schönes Buch hätte ich damals toll gefunden!

    Antworten
  • 2022-05-27 um 15:51
    Permalink

    Hallo,
    ich würde mich auch sehr über das Buch freuen! 🙂

    Antworten
  • 2022-05-27 um 19:03
    Permalink

    Ich würde mich auch sehr freuen ein so schönes Buch gewinnen zu können. 🙂

    Antworten
  • 2022-05-28 um 06:15
    Permalink

    So tolle Bücher hätte ich damals auch gerne gehabt. Vielen Dank für die Buchtipps, meine Tochter und mein Sohn werden begeistert sein.

    Antworten
  • 2022-05-28 um 06:46
    Permalink

    Ein spannendes Thema was ich vor allem auch mit dem größeren Sohn besprechen will.

    Antworten
  • 2022-05-28 um 15:23
    Permalink

    Liebe Sophie,
    Danke für dir tollen Buchvorstellungen! Wir würden uns auch sehr über ein Buch freuen und würden gerne in den Lostopf.
    Danke u glg

    Antworten
  • 2022-05-28 um 19:58
    Permalink

    Huhuuu, ich würde auch sehr gerne eins der Bücher gewinnen um meine Kinder besser vorzubereiten, als ich es damals war…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.