Falls du meinen Weg schon länger verfolgst, hast du vielleicht schon mitbekommen, dass ich ein Kinderbuch geschrieben habe. Und das darf nun schon bald die Welt hinaus – mit deiner Hilfe!
In diesem Artikel erzähle ich dir ein bisschen mehr über mein Buch und die Hintergründe, denn heute startet auch mein Crowdfunding auf startnext.com, mit dem ich Geld für die finale Umsetzung sammele.

Kinder Sachbuch über Nüsse
Copyright: Anna-Lena Mikosch

Wie alles begann…

Im Frühjahr letztes Jahres, fragte mich meine Tochter eines Tages: „Mama, wie wachsen eigentlich Cashewnüsse?“

Tja… ehrlich gesagt: Ich wusste es nicht. Obwohl sie selbst zu meinen Lieblingsnüsse gehören.

So habe ich angefangen zu recherchieren und war schon ziemlich bald gefesselt von den ganzen Informationen, die ich über Cashewnüsse, aber auch andere Nussarten herausfand. Natürlich wollte ich dieses Wissen dann auch an meine Kinder weitergeben und habe mich auf die Suche nach einem schönen Kinder-Sachbuch zum Thema Nüsse gemacht.
Doch ich habe einfach keins gefunden. Zum Glück vielleicht… denn damit war nach kurzer Zeit mein Entschluss gefasst: Ich werde selbst eins schreiben!

So entstand die Idee zu meinem Buch, und im Herbst 2020 habe ich die Geschichte von Malte aufgeschrieben.

Mein Kinderbuch entsteht

Die Recherche und das Schreiben haben mir unglaublich viel Spaß gemacht. Zunächst wurde mein Buch fast doppelt so lang, weil ich nichts von den ganzen interessanten Infos weglassen wollte. Doch immer wieder musste ich mir meine Zielgruppe bewusst machen: Kinder. Zwar keine Kleinkinder, aber doch zumindest Kinder ab fünf, bzw. Kinder im Grundschulalter. Deshalb habe ich nochmal radikal gekürzt und umgeschrieben. Den letzten Schliff soll der Text dann mit Hilfe einer erfahrenen Lektorin bekommen.

Ich habe mich dafür entschieden, ein erzählendes Sachbuch zu schreiben. Also ein Sachbuch, bei dem die Informationen durch eine schöne Geschichte vermittelt werden. Darin darf es ruhig auch ein bisschen Zauberhaftes geben, das die kindliche Phantasie anregt. 🙂 Schließlich möchte ich nicht nur trockenes Wissen vermitteln, sondern den Kindern und Vorlesenden in erster Linie eine schöne Lesezeit bieten.

So entstand die Geschichte des achtjährigen Malte, dem eines Tages beim Walnüsse sammeln eine goldene Walnuss in den Korb fällt. Darin wohnt Juria, die kleine Feengestalt und Baumgeschichten-Sammlerin, die ihn mitnimmt, auf eine Reise rund um die Welt. So lernt Malte die Herkunft der verschiedenen Nussarten kennen und kann sehen, wie sie in der Natur wachsen.

Schwesterherz

Und auch die Leser meines Buches werden das natürlich entdecken können, denn auf jeder Doppelseite soll es farbige Bilder geben. Nachdem ich im Dezember einige Zeit lang nach passenden Illustratoren für mein Buch gesucht hatte, bekam ich im Januar die fröhliche Nachricht von meiner Schwester Anna-Lena Mikosch, dass sie die Illustrationen übernehmen würde. Mein Schwesterherz hatte ich natürlich schon als allererstes gefragt, weil sie eine unglaublich talentierte Künstlerin ist, aber es war noch unklar, ob mein Projekt aktuell zeitlich in ihren Alltag passen würde.

So war die Freude riesig, als dann doch noch die Zusage von Anna-Lena kam und seither basteln wir gemeinsam an dem Buchprojekt weiter. Es ist wunderschön zu sehen, wie die Bilder aus meinem Kopf nun durch ihre bunten Illustrationen auf‘s Blatt gebracht werden und das ganze Buch mehr und mehr Form annimmt.

Selfpublishing

Dass mein Buch wieder im Selfpublishing erscheinen sollte, war von Anfang an beschlossene Sache. Auch wenn die Chancen für uns, mit dem Thema einen Verlag zu finden, vielleicht gar nicht so schlecht stünden, ist es mir doch lieber, erstmal alle Fäden selbst in der Hand zu haben. Und das heißt nicht, dass sich das nicht auch wieder ändern könnte, falls doch noch ein passender Verlag anklopfen sollte, aber vorerst möchte ich die Entscheidungen für das Buch ganz frei und selbstbestimmt treffen können.

Doch die Entscheidung für Selfpublishing heißt nicht, dass mein Buch weniger professionell werden soll, als ein Verlagsbuch. Und deshalb möchte ich mich bei der Umsetzung auch von Profis unterstützen lassen.

Neben den Illustrationen, in die meine Schwester bereits viele, viele Stunden Zeit reinsteckt, die natürlich auch angemessen gewürdigt und entlohnt werden soll, gibt es also noch einige andere Posten, die ich im Selfpublishing selbst bezahlen muss: Lektorat, Korrektorat, ISBN-Nummer und natürlich der große Kostenpunkt: Buchdruck.

Warum Crowdfunding?

Um all die Kosten decken zu können, die entstehen, bevor ich mein Kinderbuch letztlich in den Händen halten kann, habe ich ein Crowdfunding, also eine Spendenaktion, gestartet. Damit möchte ich bis zum 18. April 2021 genügend Geld gesammelt haben, um meinen Traum vom eigenen Kinderbuch erfüllen zu können.

Das Crowdunding ist allerdings nicht als reines Spendensammeln angelegt, sondern du kannst dir als Dankeschön für deine Spende gleichzeitig auch schon das Buch vorbestellen. Und zwar sogar zu einem günstigeren Preis, als es später verkauft werden wird. Spätestens im September 2021, also rechtzeitig zur Nusszeit, sollen die Bücher dann gedruckt und verschickt werden.

Und hier kommst du zur Crowdfunding Kampagne, die du natürlich auch fleißig in deinem Bekanntenkreis und über die sozialen Medien teilen darfst. Schon alleine damit hilfst du mir einen großen Schritt weiter. Wenn mein Projekt viele Menschen erreicht, und viele auch nur ein paar Euro spenden, kann die erforderliche Summe für mein Buch schnell zusammenkommen.

Danke!

Ich möchte dir schon im Voraus herzlich dafür danken, falls mein Buch dein Interesse geweckt hat, und du es vorbestellen oder weiterverbreiten möchtest. Mit der Veröffentlichung von Maltes Geschichte geht wirklich ein Herzenswunsch von mir in Erfüllung! 🙂 Ich freue mich schon jetzt so sehr auf den Moment, das fertige Buch bald endlich in den Händen halten und meinen Kindern vorlesen zu können.

Und gleichzeitig motiviert mich der Gedanke, dass mein Buch mehr Bewusstsein für die Herkunft unserer Lebensmittel schafft. Sicherlich überlegen sich nach dem Lesen noch mehr Kinder und Familien, wo ihr Essen eigentlich herkommt und forschen vielleicht weiter, welche Hintergründe oder Bedingungen hinter dem Anbau von anderen Nahrungsmitteln stecken. Vielleicht entscheiden sich dann auch wieder mehr Menschen dafür, auf bio/fairtrade oder regionale/saisonale Lebensmittel zu achten. Und damit machen wir die Welt gemeinsam ein Stückchen besser! 🙂

Alles Liebe für dich!
Deine Sophie

„Malte und das Geheimnis des Walnussbaums“ – Mein Kinderbuch darf in die Welt!
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.