Nachhaltige Alternativen zu Wegwerfprodukten sind eine feine Sache. Im heutigen Gastartikel zeigt euch Yvonne, wie ihr Bienenwachstücher selber machen könnt, die eine tolle und nachhaltige Alternative zur Frischhaltefolie sind.

Bienenwachstücher selber machen

Gastartikel

Hallo, mein Name ist Yvonne. Mich begeistern die Themen Persönlichkeitsentwicklung, Achtsamkeit und Nachhaltigkeit und ich blogge zu dazu auf www.lebe-lerne-wachse.de. In den letzten Jahren habe ich viele Bücher zu diesen Themen gelesen, Kurse und Workshops besucht und jede Menge ausprobiert. Als Mama von zwei Kindern muss es auf jeden Fall alltagstauglich sein. Ich liebe es mich mit anderen Menschen auszutauschen, gegenseitig zu motivieren und inspirieren.

Bienenwachstücher statt Frischhaltefolie!

Bienenwachstücher erfreuen sich einer stetig wachsenden Beliebtheit. Und dies zu recht.

Sie sind praktisch, nachhaltig und vielseitig einsetzbar. Schnell man ein Brot einwickeln oder eine Schüssel abdecken. Nach dem Gebrauch abspülen, trocknen lassen und wieder verwenden.

Bienenwachstücher kann man mittlerweile in vielen Geschäften kaufen. Man kann sie aber auch ganz einfach selber machen. Ich möchte dir heute zeigen, wie das geht.

Folgende Materialien brauchst du, um Bienenwachstücher selber zu machen:

Bienenwachstücher herstellen

 

  • Baumwollstoff
  • Bienenwachs-Pastillen
  • Bügeleisen
  • Backpapier
  • (Stoff-)Schere

 

Bevor es los geht, hier noch ein paar Infos zu den Materialien:
Als Stoff ist am besten ein reiner, glatter Baumwollstoff geeignet, der nicht dehnbar ist. Hier kannst du super alte Stoffreste verwenden.

Beim Bienenwachs solltest du darauf achten, dass das Wachs von guter und reiner Qualität ist (möglichst Bioqualität und aus Deutschland). Wenn du einen Imker kennst, der Bienenwachs verkauft, ist das natürlich optimal. Ansonsten kannst du Bienenwachs-Pastillen auch im Internet bestellen (z.B. hier bei Amazon (Affiliate-Link)). Es gibt auch Bienenwachsplatten, diese kann man dann zerkleinern und wie die Pastillen verwenden.
Wenn du alle Materialien zusammen hast, kann es schon losgehen.

Und so kannst du Bienenwachstücher selber machen:

  1. Schneide den Baumwollstoff in der gewünschten Größe zu. Lege diesen nun mittig auf ein Backpapier und verteile einige Bienenwachs-Pastillen darauf.
    Achtung: Nehme lieber weniger Bienenwachs, da man sonst schnell einen Wachs-See erzeugt, der sich den Weg in Richtung Bügelbrettbezug sucht. Ich spreche aus Erfahrung 😉
  2. Lege nun ein weiteres Backpapier darüber und bügle bei geringer Hitze darüber, bis das Wachs geschmolzen ist.
  3. Prüfe anschließend, ob überall eine Wachsschicht ist oder ob du noch etwas Bienenwachs hinzufügen musst. Am Ende sollte eine gleichmäßige Wachsschicht auf dem Tuch sein.

Und schon ist dein erstes Bienenwachstuch fertig.

Das Backpapier kannst du gerne aufbewahren und beim nächsten Mal wieder verwenden.

Lass deiner Kreativität freien Lauf.
Du kannst das Wachstuch rund oder eckig zuschneiden und die Größe beliebig anpassen.
Wenn du eine Nähmaschine hast, kannst du dein Bienenwachstuch auch zu einer Tasche nähen.
Ob als Lunchbeutel, Aufbewahrung für Brot oder als Wickeltasche für Wraps – Du kannst es ganz vielfältig einsetzen.
Es ist sinnvoll, wenn man vorher überlegt, für was man das Bienenwachstuch verwenden möchte. Dann kannst du es direkt passend zuschneiden.

Reinigung der Bienenwachstücher

Spüle die Bienenwachstücher nach Verwendung einfach mit lauwarmem Wasser und etwas Spülmittel ab und lasse sie anschließend trocknen. Achte darauf, dass du nicht zu heißes Wasser verwendest, da sonst die Wachsbeschichtung schmilzt. Falls dies nach einiger Zeit der Fall sein sollte, kannst du ganz einfach wieder eine Wachsschicht auftragen.

Ich wünsche dir viel Freude beim Nachmachen!

Nachhaltige Vesperbox

Bienenwachstücher selber machen – Anleitung
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.