In diesem Artikel stelle ich euch meine liebsten Hörbücher/Hörspiele und Podcasts für Kinder vor und teile auch viele Tipps aus der Community, die mir auf Nachfrage zugeschickt wurden (danke dafür!). Die vorgestellten Hörspiele eignen sich für Kinder von ca. 3 bis 8 Jahren, allerdings ist das mit den Altersempfehlungen immer so eine Sache, weil Kinder einfach so unterschiedlich sind. Aber dazu gleich …

Schöne Hörspiele und Podcasts für Kinder

Ab welchem Alter sind Hörspiele und Podcasts für Kinder generell zu empfehlen?

Wie schon angedeutet, es kommt darauf an … auf die Kinder, auf die Haltung der Eltern, auf die Lebenssituation und so vieles mehr.

Wenn es in alternativen Familiengruppen um Hörspiele für Kinder geht, werden in den Kommentaren schnell die verschiedenen Ansichten deutlich. Die einen lassen ihre Kinder selbstbestimmt und jederzeit Kindergeschichten anhören und andere entscheiden sich dafür, die Auswahl auf wenige bewusst ausgewählte CDs oder Geschichten zu begrenzen oder setzen sie nur zu bestimmten Zeiten oder Anlässen ein (z.B. auf langen Autofahrten).

Und dann gibt es noch Familien, die sich zum Beispiel an der Waldorfpädagogik orientieren und die Nutzung von Hörspielen und digitalen Medien für Kinder im ersten Jahrsiebt komplett ablehnen. (Mehr zum Hintergrund in diesem Artikel aus der waldorfpädagogischen Fachzeitschrift erziehungskunst: Medien und kleine Kinder – oder wo stecken die Musikanten?)

Wie überall gibt es auch hier kein richtig und falsch, sondern es ist eine bewusste Entscheidung, die wir als Eltern gemeinsam und individuell treffen müssen und die natürlich auch immer wieder geändert und angepasst werden kann. Zudem sind Kinder einfach so unterschiedlich, dass die eine Geschichte, die der einen 5-Jährigen super gefällt, für einen anderes 7-Jähriges Kind vielleicht noch viel zu aufregend ist.

Deshalb finde ich es auch so schade, dass das Thema Hörspiele/digitale Medien in den sozialen Medien immer wieder so sehr für Zündstoff und gegenseitiges Verurteilen führt. Wenn eine Mutter sich zum Beispiel für die Waldorfpädagogik interessiert und deshalb in einer Waldorfgruppe nach Empfehlungen für Hörspiele für ihren dreijährigen Sohn fragt, ist es nicht unwahrscheinlich, dass sie die klare Antwort bekommt: „Gar keine. Waldorf und Hörspiele in dem Alter passen nicht zusammen.“ Bäm! Friss oder stirb.

Nur: Wenn die Mutter dann keine Informationen über die Hintergründe dieser Einstellung an der Hand hat, wird sie vermutlich einfach in einer andere beliebigen Gruppe nach Hörspiel-Empfehlungen fragen. Und das finde ich schade. Denn es gibt durchaus Mittelwege. Es gibt mehr als ganz oder gar nicht und auf keinen Fall, sollten wir andere Eltern für ihre Entscheidungen verurteilen.

Unser Mittelweg: Bewusster Umgang mit Hörspielen und digitalen Medien

Elternschaft ist für mich mehr als ein strenges befolgen einer bestimmten Pädagogik oder eines Erziehungsstils, es ist ein ständiger Wachstums- und Erfahrungsprozess. Mir ist es wichtig, möglichst viele Informationen zu einem Thema zu bekommen, um meinen Horizont zu erweitern. Und dann kann ich bewusste Entscheidungen für oder gegen etwas wählen. Oder eben den Mittelweg. Wie immer ist hier Bewusstheit das Schlüsselwort.

Wie ihr vielleicht wisst, bin ich selbst in Waldorfkindergarten und -schule gewesen. Ich bin ohne Fernseher aufgewachsen, wir besitzen bis heute keinen und er hat mir nie gefehlt. Musik ist allerdings ein sehr wesentlicher Bestandteil meines Lebens und war es schon seit ich klein bin. Ich sang von Kind an in verschiedenen Chören, habe mit 7 Jahren das Klavierspielen angefangen und mir später noch Gitarre spielen beigebracht. So musiziere ich auch heute noch viel und gerne gemeinsam mit meinen Kindern.

Für mich spricht allerdings auch nichts gegen schöne Musik aus dem CD-Player, zu der wir gemeinsam singen und tanzen.

Ebenso haben wir den Kindern von klein auf viel vorgelesen und tun das bis heute. Auch wenn sie inzwischen selbst richtige Leseratten geworden sind.

Zwischendurch hören sie sich aber auch gerne mal ein Hörspiel oder schauen einen kurzen Film (Artikel mit Empfehlungen dazu folgt :)). Und auch dagegen spricht für mich überhaupt nichts, so lange das Gehörte oder Gesehene sie nicht überfordert, überreizt oder verängstigt.

Was mir bei der Auswahl von Hörspielen und Podcasts für Kinder wichtig ist

Es gibt sehr große Unterschiede, was die Art und Aufmachung von Hörspielen und Podcasts betrifft. Und da sind durchaus auch einige dabei, die Kinder wirklich puschen, die aufgekratzt sind und unruhig machen. Diese vor dem Einschlafen anhören zu lassen, ist dann natürlich kontraproduktiv. Es gibt aber auch tolle Hörbücher, bei denen die Geschichten ganz ruhig, kindgerecht und unaufgeregt vorgelesen werden.

Für jüngere Kinder finde ich Musikgeschichten wie „Die Vogelhochzeit“ (siehe unten) am besten geeignet, mit wenig Text und vielen kindgerechten Liedern.

Inzwischen hören unsere Kinder natürlich auch längere Geschichten, wobei es uns bei neuen Geschichten immer wichtig ist, darauf zu achten, dass sie nicht zu aufregend sind. Zu spannend waren für unsere Töchter zum Beispiel anfangs auch einige Stellen von „Oh wie schön ist Panama“, was man vielleicht bei dieser Kindergeschichte erst mal gar nicht denken würde. Aber es kommt einfach immer darauf an, wie das Hörspiel umgesetzt wurde und was die Kinder sonst so in ihrem Alltag gewohnt sind.

Deshalb finde ich es wichtig, die Kinder beim Hören vor allem in den ersten Jahren achtsam zu begleiten und zu beobachten. Wie geht es ihnen beim Hören? Sitzen sie angespannt da oder entspannt? Wie sind sie hinterher drauf – aufgekratzt oder ausgeglichen? Wollen sie das Hörspiel an spannenden Stellen beenden oder diese überspringen? Sind Hörbücher für den Anfang vielleicht geeigneter für meine Kinder als Hörspiele? Werden sie unausgeglichen, wenn sie zu lange am Stück etwas anhören? Wie lange ist zu lange für jedes einzelne Kind?

Einmal hatten unsere Töchter (aktuell 6 und 8 Jahre alt) von einer Freundin eine CD von Paw Patrol mitgebracht, die fand ich ehrlich gesagt total schrecklich. Es wurde für mein Gefühl viel zu schnell und aufgeregt gesprochen und es war eher der Ton für eine Fernsehserie, zu der beim Anhören dann aber natürlich die Bilder für das bessere Verständnis gefehlt haben. Die haben wir dann lieber schnell wieder zurückgegeben.

Die Bibi Blocksberg und Benjamin Blümchen Phase hatten wir hier auch schon. Von Benjamin Blümchen hatte mein Mann noch Kassetten aus seiner Kindheit, ebenso von Pumuckl, und klar wurden die auch mal ausgegraben. Zu meinen Empfehlungen gehören sie allerdings nicht. 😉 Auch Bibi und Tina wurde zeitweise gern mal gehört, wobei ich da immer wieder dachte, dass die Geschichten eigentlich eher für ältere Kinder gemacht sind, da auch immer wieder z.B. „verliebt sein“ und ähnliches thematisieren.

Ich will es trotzdem erwähnen, nicht dass ihr denkt, wir hören immer nur die unten erwähnten oder pädagogisch wertvolles. Nein tun wir nicht. Und ich habe deswegen auch kein schlechtes Gewissen und ihr solltet es auch nicht haben.

Natürlich ist es auch ganz normal, dass die kleinen Geschwister manche Geschichten und CDs schon früher hören, einfach weil die älteren Geschwister sich etwas anhören wollen und die Kleinen eben mit im Raum sind. So lange es nicht total ungeeignet für kleine Kinder ist, ist das ja auch kein Problem.

Es ist für mich auch immer eine Frage der Ausgeglichenheit. Wie viel Zeit nehmen Hörspiele und Co wirklich ein, im Vergleich zu den restlichen Aktivitäten? Denn natürlich finde auch ich selber singen, freies Spiel, Naturerfahrung, gemeinsames Vorlesen und Bewegung wichtiger und sinnvoller für die kindliche Entwicklung und die Eltern-Kind-Beziehung als dazusitzen und einer CD zu lauschen. Aber es soll ja auch kein Ersatz dafür sein, sondern einfach eine schöne ergänzende Erfahrung.

CD-Player, Toniebox, Hörbert oder Spotify und Co?

Die Zeiten, in denen es nur die Wahl zwischen Kassette oder CD gab, sind wohl bei fast allen Familien vorbei. 😉 Inzwischen gibt es eine große Anzahl an Möglichkeiten mit denen geworben wird, auch schon für Kinder ab zwei Jahren zum selbst bedienen. Ganz ehrlich: Wir sind da noch Old-School und nutzen für die Kinder hauptsächlich CDs. Deshalb kenne ich mich mit diesen ganzen Alternativen auch nicht aus.

Ich kann aber sagen, dass unsere Kinder schon mit 3 Jahren problemlos gelernt haben, den CD-Player vorsichtig zu bedienen und darauf zu achten, dass die CDs keine Kratzer bekommen. Nachdem jedoch die ein oder andere CD-Hülle zu Bruch ging, sind wir dazu übergegangen, die CDs statt in den Hüllen in CD-Mappen aufzubewahren, die sie jetzt einfach und bequem durchblättern können.

Der Nachteil an CDs ist natürlich, dass sie sich irgendwann stapeln und nur in begrenzter Menge zur Verfügung stehen. Mit Spotify-Abo und ähnlichem ist die Auswahl der Geschichten beinahe grenzenlos.

Einmal habe ich, um CDs zu sparen, eine CD am PC mit ca. 15 langen Geschichten im mp3-Format bestückt. Der Nachteil war dann jedoch, dass nachdem die eine Geschichte zu Ende war, direkt die nächste losging und es für die Kinder dann teilweise schwierig war, die Hörspielzeit zu beenden oder zu pausieren. Zwei oder mehrere Stunden Hörspiel hören am Stück finden wir Eltern jedoch dann auch nicht so gut, von daher sind uns die einzelnen CDs doch lieber. 😉

Gelegentlich hören die Kinder auch über unser Tablet bei Youtube ein Hörspiel an. Dann starte ich die gezielt ausgewählte Geschichte für sie und schalte falls nötig während der Werbung vorab auf stumm. Und Podcasts hören wir manchmal, zum Beispiel im Auto, über eine Podcast App über mein Handy.

Jetzt aber endlich zu meinen ganz konkreten Empfehlungen:

Die schönsten Hörspiele und Podcasts für Kinder von ca. 3 bis 8 Jahren

Hinweis: Die Bilder der CD-Cover sind Affiliate-Links zu Amazon. Ich finde es immer ganz hilfreich mir dort einige Rezensionen zu den CDs durchzulesen, vor allem auch im Hinblick auf die Altersangabe der Kinder und wie ihnen die Geschichten gefallen haben. Gekauft werden darf dann natürlich gerne im lokalen Einzelhandel. 😉

1. Rolfs Vogelhochzeit

Die allererste CD für die Kinder hat uns meine Cousine geschenkt, da war Lavanda glaube ich ca. 2,5 Jahre alt. Es war die Musik-Geschichte „Rolfs Vogelhochzeit“, von Rolf Zuckowskis, die meine Cousine selbst noch aus ihrer eigenen Kindheit kannte und liebte.

Und ich finde, da hat sie wirklich eine gute Wahl getroffen, denn die Kinder haben die CD viele Jahre lang wirklich geliebt und viel mitgesungen und auch ich finde sie bis heute schön. Es ist eine Geschichte in 12 Liedern, die von einem Vogelpärchen erzählt, das sich findet, gemeinsam ein Nest baut und schließlich ein Vogelbaby erwartet, das am Ende der Geschichte dann schlüpft und größer wird.

2. Die Geschichte vom kleinen Siebenschläfer, der nicht einschlafen konnte

Auch die nächste beliebte CD bei uns, war eine Musik-Geschichte bzw. ein Hörspiel mit 12 Liedern. Es war „Die Geschichte vom kleinen Siebenschläfer, der nicht einschlafen konnte“ von Sabine Bohlmann.


Auch für diese CD kann ich nur eine große Empfehlung aussprechen, vielleicht kennt ihr die Geschichte bereits als Buch. Das Hörspiel ist wirklich gut umgesetzt und mit schönen Liedern.

3. Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab?

Vermutlich kennt ihr das Büchlein mit der Hasengeschichte „Weißt du eigentlich wie lieb ich dich hab“ schon. Falls nicht ist das auf jeden Fall eine Anschaffung wert. 🙂 Ebenso gut hat uns die CD mit dem Hörspiel gefallen, die Kinder haben die vierte CD der Reihe „Schneeflocken“ geschenkt bekommen mit schönen kurzen Wintergeschichten vom kleinen braunen Hasen und seinem Vater.

4. Geschichten aus Bullerbü

Bullerbü – das bedarf vermutlich keiner große Erklärung mehr. 😉 Wir haben die CD „Geschichten aus Bullerbü“ von Astrid Lindgren als Hörbuch gehört. Ich finde die Sprecherstimme sehr angenehm und mag es, die ungekürzten Fassungen der Geschichten zu hören.

Auf dieser CD sind folgende drei Geschichten enthalten:

  • Kindertag in Bullerbü
  • Lustiges Bullerbü
  • Weihnachten in Bullerbü

5. Der kleine Tag

Das Musical-Hörspiel „Der kleine Tag“ von Rolf Zuckowski habe ich entdeckt, als Lavanda ca. 5 Jahre alt war und ich freue mich bis heute über diese Entdeckung denn die Geschichte, die hier erzählt wird, ist wirklich eine besondere. Es geht um den kleinen Tag und seine Reise auf der Erde und darum, was wirklich wichtig ist im Leben. Altersempfehlung: Ab ca. 6 Jahre.

6. Podcast: Geschichten von Wumme (Bayrischer Rundfunk)

Die Vater-Tochter Geschichten von Wumme und ihrem Vater habe ich erst letzten Herbst im Podcast „Geschichten für Kinder“ des Bayrischen Rundfunks entdeckt und finde sie soo toll!
Die Geschichten waren vor 50 Jahren zum ersten Mal im Radio zu hören und wurden anlässlich dieses Jubiläums nun noch einmal veröffentlicht (ich weiß allerdings nicht, wie lange noch, habe leider noch keine CD dazu gefunden).
Es sind kleine Geschichten aus dem Alltag von Wumme und ihrem Vater (die Mutter ist krank und nicht anwesend). Und ich finde sie so herrlich authentisch! Endlich mal Texte, die nicht wie auswendig gelernt klingen sondern wie aus dem echten Leben. Ich muss immer so schmunzeln beim Hören. Selten so schöne Geschichten mit meinen Kindern gehört. ? Die Altersempfehlung ist ab 6 aber ich denke ab 4/5 sind sie auch schon geeignet. Ab und zu sind bayrische Wörter dabei, die vielleicht erklärt werden müssen. 😉

7. Podcast: Mira und das fliegende Haus

Podcast für Kinder

Auf der Webseite zum Podcast heißt es „Bei „MIRA & das fliegende Haus“ dreht sich alles um die wirklich wichtigen Themen: Nämlich den Umgang mit Gefühlen, Achtsamkeit, Selbstliebe, Nachhaltigkeit, Empathie, Diversity, Inklusion und vieles mehr. Ganz nach dem Motto: DU BIST GUT SO WIE DU BIST!“

Den Podcast könnt ihr überall dort finden und hören, wo es Podcasts gibt. Zum Beispiel bei Spotify, Youtube u.a.

Ich würde den Podcast ab ca. 5 Jahren empfehlen, weiß aber, dass ihn auch schon viele jüngere Kinder lieben und die Erwachsenen sowieso. 😉 Die angesprochenen Themen sind super, die Umsetzung und Musik ist für manche kleine Kinder oder Eltern auch ein bisschen zu unruhig/aufgekratzt. Einfach mal reinhören, ob es euch gefällt!

8. Podcast: radioMikro Lachlabor (Bayern 2)

„RadioMikro – Wissen für Kinder“ ist eine Sendung des Bayrischen Rundfunks, die es auch zum Nachhören in der App oder als Podcast gibt. Hier wird Wissen verständlich für Kinder vermittelt. Eine Kategorie der Sendung, die uns sehr gefällt, ist das „radioMikro Lachlabor“. Hier werden mit Hilfe von Experten lustige Kinderfragen beantwortet wie zum Beispiel „Verheddern sich Spinnen auch mal in ihrem Netz?“ oder „kann man sich ohne Hände die Schuhe binden?“ usw. Das sind also keine Geschichten, sondern eher Wissensvermittlung mit lustigen Experimenten. Vom Alter her würde ich es ab 5 Jahren empfehlen.

Hier geht’s zur Webseite des Lachlabors mit Links zu den Folgen und zum Podcast.

Tipps für Hörspiele und Podcasts für Kinder aus der Community

In einem meiner letzten Newsletter habe ich meine Leserinnen nach ihren Hörspiel und Podcasts-Tipps gefragt und hier folgen die Empfehlungen aus der Community. Wenn du auch noch einen passenden Tipp hast, schreibe ihn gerne in die Kommentare, sodass wir alle davon profitieren können! 🙂

Falls ihr bei Facebook seid, kann ich die Gruppe Bedürfnisorientierte Kinderbücher ohne Stereotype empfehlen, dort findet ihr auch gute Tipps für Hörbücher/Hörspiele und Podcasts.

9. Die Geschichten vom kleinen Zwerg 1 und 2

Die „Geschichten vom kleinen Zwerg“ von Astrid Pomaska sind eigentlich Bücher zum Vorlesen für Kinder ab zwei Jahren, allerdings liegt jedem Buch auch eine CD bei, sodass man die Geschichten auch anhören kann. Über die Bücher habe ich selbst auch schon viel Gutes gehört, auch dass sie gern in der Waldspielgruppe oder in Kita/Kindergarten vorgelesen werden. Die Autorin ist Waldorfpädagogin und hat auch die Buchreihe über „Rotmütz den Zwerg“ geschrieben, die ich hier auf dem Blog bereits vorgestellt habe und sehr liebe.

10. Nola Note

Von Nola Note gibt es zahlreiche Folgen. Bei „Nola Note auf musikalischer Weltreise“ reist die kleine Note zum Beispiel durch die Welt und besucht zahlreiche befreundete Instrumente. So erfährt man auf ihrer Reise viel über verschiedene Kulturen, Instrumente und Musikrichtungen. Nola Note findet ihr auch auf Spotify oder Youtube.

11. Kleine Helden im Wald

Auch die CD „Kleine Helden im Wald – Ein musikalisches Naturerlebnis“ von Matthias Meyer-Göllner ist eine Geschichte mit vielen Liedern. Sie handelt von verschiedenen Tieren im Wald und was sie so alles erleben. Nebenher lernt man die Pflanzen und Tiere des Waldes kennen. Altersempfehlung: Ab 4/5 Jahren.


12. Tilda Apfelkern

Von der kleinen Maus Tilda Apfelkern, erschaffen von Autor Andreas H. Schmachtl, gibt es zahlreiche Bücher und CDs. Es sind nette, kleine Geschichten über Tilda und ihre Freunde, die in einer idyllischen Umgebung wohnen und sich immer gegenseitig helfen und wertschätzen. Sehr unaufgeregt und stressfrei, ohne große Spannungsbögen, auch für hochsensible Kinder zu empfehlen.

13. Fischbrötchen – Aus dem Leben einer naseweisen Schildkröte

Bestimmt kennt ihr schon einige Lieder von Fredrik Vahle, ich kenne sie auf jeden Fall noch aus meiner eigenen Kindheit. Die CD „Fischbrötchen – Aus dem Leben einer naseweisen Schildkröte“ wurde von einer Leserin für Kinder ab drei Jahren empfohlen, weil sie so schön ruhig eingesprochen ist. Auf der CD sind abwechselnd Lieder und einzelne kurze, lustige und liebevolle Geschichten aus dem Leben der Schildkröte.

14. Podcast: Die Abenteuer von Enny und Mo

Kurze, unaufgeregte Geschichten (5-7 Minuten lang) über die Freundschaft einer kleinen Ente und eines Bären. Altersangabe: Für Kinder zwischen 2 und 5 Jahren. Anzuhören zum Beispiel hier auf Spotify.

15. Lotta aus der Krachmacherstraße

Die Bücher von „Lotta aus der Krachmacherstraße“ von Astrid Lindgren kennen wir natürlich und sie werden hier sehr geliebt. Dass auch die Hörbücher zu empfehlen sind, hat nun eine Leserin gemeldet. Es gibt auch verschiedene Hörspiele über die Kinder aus der Krachmacherstraße, aber eine spezielle Empfehlung war zum Beispiel die ungekürzte Lesung von „Na klar, Lotta kann Radfahren“. Auf der CD ist außerdem die Geschichte „Natürlich ist Lotta ein fröhliches Kind“. Wird empfohlen ab ca. 4,5 Jahren.

16. Der Traumzauberbaum

Über die Geschichtenlieder CD „Der Traumzauberbaum“ von Rheinhard Lakomy und Monika Ehrhardt habe ich auch schon sehr viel Gutes gehört, vielleicht kennt ihr sie auch noch aus eurer eigenen Kindheit. Es gab Altersempfehlungen ab 4/5 Jahren, allerdings auch kritische Stimmen, die sagen, dass es für eher ruhige Kinder schon teilweise zu spannend oder gruselig sein könnte und daher erst ab ca. 6 Jahren zu empfehlen. Wir wollen sie auf jeden Fall unbedingt noch anhören und dann kann ich hier gerne ein Update geben.

17. Petronella Apfelmus

Wir sind große Fans von den zahlreichen Geschichten über Petronella Apfelmus von Sabine Städing. Auch diese gibt es inzwischen auf CD zum Anhören. Das hier ist Teil 1:

Die Altersempfehlung liegt bei 8-10 Jahren, wir haben sie ab fünf Jahren vorgelesen, es sind allerdings schon einige spannende Momente dabei.

Das hier verlinkte ist ein Hörbuch, also vorgelesen. Es gibt inzwischen auch Original Hörspiele zur TV-Serie, falls eure Kinder diese schon kennen oder sehen.

18. Ari und Pit

Ari und Pit ist eine Hörspielreihe für Kinder ab drei Jahren. Sie handelt von den Geschichten der Abenteurerin Ari und dem Prinzen Pit. Gemeinsam mit ihren Freunden erleben sie spannende und herausfordernde Abenteuer. Produziert wird die Reihe von zwei Erzieherinnen, die sich mit ihren Geschichten für eine antirassistische und geschlechtergerechte Erziehung und für diverse Kinderliteratur einsetzen möchten.

Ihr könnt die Folgen von Ari und Pit hier über Soundcloud anhören.

Aumio App

Eine Leserin empfiehlt die Aumio App, über die wohl viele schöne Einschlafmeditationen und Geschichten für Kinder zu hören sind. Einige Krankenkassen übernehmen sogar die Kosten für die App.

Schöne Musik für Kinder

Falls es nicht unbedingt Hörspiele sein müssen, sondern ihr einfach schöne Musik für Kinder sucht, möchte ich euch hier noch drei Empfehlungen mitgeben.

Johannes Stankowski

Wenn ihr noch auf der Suche seid, nach schönen Musik CDs für Kinder, dann schaut euch unbedingt meinen Artikel Wundervolle Familienmusik von Johannes Stankowski an. Die Kinderlieder sind wirklich schön und es gibt sogar noch passende Papp-Bilderbücher mit tollen Bildern von Eva-Maria Ott-Heidmann dazu.


Stephen Janetzko

Ein weiterer deutscher Liedermacher, den wir hier mögen, ist Stephen Janetzko. Auf ihn gestoßen bin ich, als ich eine CD mit neuen Weihnachtsliedern gesucht habe, abseits der Klassiker. Die CD „Das Licht einer Kerze“ wurde bei uns viel gehört und ich habe mir dann auch noch das passende Liederbuch mit den Noten und Gitarrengriffen dazu geholt.

Quadro Nuevo

Die CD „Schöne Kinderlieder“ von Quadro Nuevo haben wir mal geschenkt bekommen und ich bin richtig begeistert. Die Kinderlieder sind OHNE Gesang, also rein instrumental. Es sind aber zum Großteil bekannte Lieder, wie „Es klappert die Mühle“ und „Hejo, spann den Wagen an“. Die Musik ist jazzig, heiter und nervt auch nach 100 mal anhören nicht. 🙂

Fazit

Es gibt wirklich tolle Hörspiele, Podcasts und Musik für Kinder, die sich lohnen anzuhören, gemeinsam zu lauschen und mitzusingen. Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit den Empfehlungen und hoffe, dass die ein oder andere Neuentdeckung für euch dabei ist. Und wenn ihr das Gefühl habt, dass auf der Liste noch eine wunderbare CD fehlt, dann nutzt doch gern die Kommentare und erzählt uns davon!

Die schönsten Hörspiele und Podcasts für Kinder von 3-8 Jahren

4 Kommentare zu „Die schönsten Hörspiele und Podcasts für Kinder von 3-8 Jahren

  • 2022-04-17 um 18:40
    Permalink

    Liebe Sophie,

    dank dir haben wir „Wumme“ vor ein paar Wochen kennengelernt. Wir finden die echt sooo gut. Sie bereicherte unsere Autofahrten durch Rumänien. Ein paar der alten Bekannten an Kindermusik kennen wir bereits und finden wir gut. Was Pumukel und Co. angeht, bin ich ganz bei dir. Was meine Kinder noch lieben sind: „Oma! schreit der Frieder.“ und alle Folgen von „Der Wunderweltenbaum“. Bei den Hörbüchern von Pipi Langstrumpf und der Krachmacherstraße haben wir uns nach kurzem Reinhören dafür entschieden, dass ich die Bücher als Mama selbst vorlese. Gerade Pippi klang uns zu aggressiv und stiftet meine Töchter irgendwie zu schlechter Laune an. 😉

    Hab auch vielen Dank für deine Erklärungen zu den Altersempfehlungen. Die Waldorf-Sichtweise kannte ich dazu noch nicht ausreichend.

    Ganz herzliche Ostergrüße aus dem Apuseni-Gebirge
    Evelin

    Antworten
    • 2022-04-17 um 20:22
      Permalink

      Hallo Evelin, wie schön, dass euch Wumme auch so gut gefällt! 🙂
      Deine Vorschläge werde ich mir auch mal näher anschauen. Danke für die Tipps und gute Weiterreise euch!
      Liebe Grüße
      Sophie

      Antworten
  • 2022-04-17 um 22:50
    Permalink

    Wie hören auch ganz old school wie ihr CDs. Um die CD-Menge zuhause zu reduzieren, leihen wir sie uns in der Bibliothek aus!

    Antworten
    • 2022-04-18 um 10:30
      Permalink

      Hi Lena, ja das ist natürlich ne super Sache! Bei uns in der Dorf-Bibliothek haben sie leider keine Kinder CDs.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.