Buchrezension |Heute möchte ich dir ein Buch vorstellen, dass sich mit dem Thema „Tiny House“ beschäftigt. Immer wieder begegnet und fasziniert mich die Idee, meinen ganzen Besitztum zu entrümpeln und in einer Jurte oder eben einem kleinen Haus ganz minimalistisch und naturnah zu leben. Julia Seidl, Journalistin und Autorin hat in ihrem Buch „Kleines Zuhause große Freiheit“ 10 Menschen besucht, die genau so leben. Mit vielen Details und anschaulichen Beschreibungen schildert sie die Porträts dieser unterschiedlichen Menschen, die fast alle eines vereint: die Erkenntnis, dass Loslassen befreiend ist!

10 persönliche Geschichten

Julia Seidl gibt in ihrem Buch Einblick in das Leben von 10 Personen, die sie, meist mehrfach, besucht hat. Sie leben ganz unterschiedlich, manche in kleinen Häusern, andere in Garten- oder Waldhütten wieder andere in Wohncontainern. So unterschiedlich ihre Wohnungen, so verschieden sind auch ihre Geschichten, Hoffnungen und Sorgen. Da gibt es zum Beispiel Bettina, die in einem Schiffscontainer wohnt und um sich herum ein kleines Feriendorf aufgebaut hat. Oder die Studentinnen Corinna und Theresa, die aufgrund von Wohnungsmangel in München in einem winzigen Wohnwürfel leben. Für manche ist das Wohnen auf kleinem Raum ein Lebensziel gewesen. Und manche Geschichte machen richtig Lust darauf, direkt die eigene Wohnung zu entrümpeln und sich räumlich zu verkleinern.

Aber auch die ungemütlichen Seiten dieser Lebensweise werden betrachtet. In einer Scheune im Allgäu zu leben, mag romantisch klingen, aber ein Wohnraum ohne Strom und fließendes Wasser ist auch alles andere als komfortabel. Aus diesem Grund lebt dieser Bewohner zum Beispiel auch nur zeitweise in seiner Hütte und kehrt für die kalte Jahreszeit in eine warme Wohnung im Tal zurück.

Der Autorin gelingt es wunderbar, die Beweggründe der Menschen und Aussteiger zu verstehen und respektvoll darzustellen, ohne sie jedoch persönlich zu bewerten.

Aufgefallen ist mir, dass fast nur alleinstehende Menschen porträtiert wurden und keine Familien mit kleinen Kindern dabei waren. Ist das Leben im Tiny House überhaupt vereinbar mit der Familie? Was meinst du?

Viele Hintergrundinformationen zum Thema

In die persönlichen Geschichten lässt Julia Seidl immer wieder Hintergrundinformationen einfließen. Mal geht es um die Entstehung der Tiny House Bewegung allgemein. Dann geht es um Minimalismus, Besitztum, Entrümpelungen oder Freiheitsgefühle. Man merkt dem Buch an, dass sich die Autorin schon seit einigen Jahren ausführlich mit dem Thema beschäftigt.

Fotos

Zu den porträtierten Menschen gibt es jeweils ein paar Fotos des Fotografen Stefan Rosenboom. Ehrlich gesagt haben mich die Foto nicht so überzeugt. Da gibt es weit Schönere von ihm, zum Beispiel in dem Buch „Die fliegende Jurte: Vom Glück einfach zu leben“ (Affiliate-Link), das auch zum Thema passt und das ich sehr toll anzuschauen finde.

Verlosung

Mein Buch, das mir der Ludwig Verlag dankenswerterweise zur Rezension zur Verfügung gestellt hat, darf gerne weiterziehen und ich möchte es einer von euch schenken, die sich ebenfalls für das Leben auf kleinem Raum interessiert. Wenn du an der Verlosung teilnehmen möchtest, dann hinterlasse mir bis Sonntag, 29.9.19 um 20 Uhr gerne einen Kommentar, in dem du mir erzählst, warum das Thema für dich spannend ist. Wer von euch wohnt schon in einem Wohnmobil oder Tiny House? Wie klappt das mit Kind?

Viel Glück beim Mitmachen! 🙂

Kleines Zuhause – große Freiheit
Erfüllt leben auf weniger Raum – 10 Porträts minimalistischer Lebensmodelle (Affiliate-Link)
Julia Seidl (Autorin), Stefan Rosenboom (Fotograf)
Ludwig Verlag, 2019
192 Seiten
ISBN 978-3453281127
20,00 €

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Ja, ich möchte per Mail regelmäßig und kostenlos Impulse für ein bewusstes Familienleben rund um die Themen achtsame Baby- und Kleinkindzeit, Umweltbewusstsein und mehr.

Durch das Absenden des Formulares wird meine E-Mail Adresse an den Newsletter-Software-Anbieter GetResponse zum technischen Versand meines Newsletters übermittelt.

Mein Newsletter erscheint unregelmäßig ca. alle 2-4 Wochen. Die Einwilligung kann jederzeit von dir widerrufen werden. Weitere Informationen hierzu findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Kleines Zuhause große Freiheit – Minimalistisch leben
Markiert in:             

3 Gedanken zu „Kleines Zuhause große Freiheit – Minimalistisch leben

  • 2019-09-24 um 22:41
    Permalink

    Für mich ist das Thema spannend, weil bei uns gerade vieles im Umbruch ist. Man findet sich als Familie, man überlegt, wie und wo man seine Kinder aufwachsen lasen will. Da sind Tiny Houses auch eine von vielen Überlegungen. 🙂

    Antworten
  • 2019-09-26 um 08:37
    Permalink

    Wir überlegen gerade genau darüber: ein tiny House mit 2 Kindern. Geht das? Müssen es gleich zwei sein, damit es funktionieren könnte etc? Ich würde mich riesig über das Buch freuen ❤️

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.