Es ist wieder so weit! Der Holunder blüht und du kannst ihn schon von weitem an seinem herrlichen Duft erkennen! 🙂
Höchste Zeit wieder Holunderblütensirup zu kochen! Das geht super easy und erfreut uns hier das ganze Jahr über zwischendurch.

Im Internet findet man verschiedene Angaben zur Zuckermenge für den Sirup. Ich nehme Zucker und Wasser 1:1, damit bleibt der Sirup recht dünn und flüssig. Du musst dann einfach abschmecken, wie viel du am Ende ins Wasserglas geben magst.

Das brauchst du für ca. 1,5 Liter Holunderblütensirup:

  • ca. 10 Holunderblütendolden
  • 1 kg Zucker
  • Saft von 1-2 Zitronen
  • 1 Liter Wasser

Und so geht’s:

Die Blüten ca. 24 Stunden, oder einfach über Nacht im Wasser ziehen lassen. Dann mit dem Zucker und Zitronensaft aufkochen, kurz köcheln lassen und noch heiß in gut gespülte Flaschen füllen. Fertig! 🙂

Extra-Tipp

Der Holunderblütensirup wird bei uns nicht nur mit Wasser oder Sprudel gemischt, sondern ich gebe auch gerne einen kleinen Schuss davon in die Salatsoße. Sehr lecker! Auch für manche Nachtisch-Zubereitungen eignet er sich gut. Oder natürlich für den klassischen „Hugo“, Sekt mit Holunderblütensirup.

Geht das auch ohne Zucker?

Ann-Kathrin vom Blog „Einfach grünlich“ hat zwei zuckerfreie Varianten getestet, einmal mit Reissirup und einmal mit Erythrit. Wenn du neugierig auf diese Rezepte bist, dann lies dir ihren Artikel: Holunderblütensirup ohne Haushaltszucker im Test durch.

Aus der Natur in die Küche: Rezept für Holunderblütensirup
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.