Hui, schon wieder Dezember…
Doch obwohl das Jahr gerade zu Ende geht, spüre ich innerlich in diesen Tagen eine Art Aufbruchstimmung. Grund dafür ist unter anderem das Life & Work-Book „Mein bestes Jahr 2017“, das gerade aufgeschlagen vor mir liegt. In diesem Beitrag möchte ich dir erzählen, warum es so wichtig ist, deine Ziele aufzuschreiben und wie dir genanntes Buch dabei helfen kann – nicht nur zum Jahresende.
Als Einblick bekommst du ein paar Übungen aus dem Arbeitsbuch als PDF zum Download.

mein-bestes-jahr-2017 Ziele erreichen
Mache 2017 zum besten Jahr deines Lebens!

Aufbruchstimmung

Ehrlich gesagt, bisher habe ich nicht viel von guten Vorsätzen gehalten, die man sich traditionellerweise für das neue Jahr überlegt. Ich habe vielleicht mal kurz darüber nachgedacht ja. Aber insgeheim wusste ich, dass nach einer anfänglichen Euphorie meine Vorsätze im Alltag wieder untergehen und bald vergessen sein würden. So wie das eben beim Großteil der Menschen mit Neujahrsvorsätzen ist. Oder? Daher habe ich die ganze Thematik nicht so ernst genommen.

In den letzten Monaten hat sich meine Einstellung dazu geändert. Im Prinzip habe ich das meiner Tochter zu verdanken, die in wenigen Wochen ein Jahr alt wird. (Was? Wirklich? Schon? *seufz*)
Sie hatte im Sommer für ein paar Tage Fieber und die einzige Möglichkeit, sie nachts zum schlafen zu bringen, war, sie in der Tragehilfe ganz dicht bei mir am Körper herumzutragen und zu wippen. Dann schlief sie selig und fest. Doch sobald ich versuchte, sie und mich ins Bett zu legen, war sie wach und begann zu weinen. Da es für mich natürlich viel anstrengender war, ständig fast zu schlafen oder halb zu dösen, beschloss ich, die Stunden zu nutzen und in Ruhe im Internet zu lesen. Ich kam von einer Seite zur nächsten und irgendwann war ich bei der Thematik: „Was möchte ich eigentlich im Leben erreichen?“ angelangt.

Plötzlich wurde in meinem Kopf ein Schalter umgelegt.
Aus: „Ich möchte ja mindestens die ersten drei Jahre mit meinen Kindern zu Hause sein, daher brauche ich ja vor 2019 keine persönlichen Ziele anzustreben“ wurde:

„Ich möchte Veränderung. JETZT.“

Seither habe ich zig Bücher über Persönlichkeitsentwicklung gelesen (und werde bald meine Lieblinge in einem Blogartikel vorstellen). Ich habe verstanden, dass es kein Widerspruch ist, mich in den ersten Jahren selbst um meine Kinder zu kümmern, und trotzdem auch persönlich voranzukommen. Ganz im Gegenteil: Vermutlich ist es der Schlüssel für einen erfüllten Alltag als Mama! Voller Euphorie habe ich diesen Blog gestartet und das Lesen, Lernen und Weiterkommen hat mir einen richtigen Energie-Flow beschert. Ich bin dabei, mich langsam wieder an meine verloren geglaubten Träume und Wünsche heranzutasten.

Und jetzt möchte ich dir empfehlen: Warte nicht so lange damit, wie ich es getan habe. Gerade für dich als Mutter ist es unheimlich wichtig, dass du dir über deine persönlichen Ziele Gedanken machst. Denn bei aller bedürfnisorientierten Erziehung vergessen wir manchmal ganz, nach unseren eigenen Bedürfnissen zu schauen.

Mein bestes Jahr 2017 – Life & Work-Book

Als Unterstützung für deine Jahresplanung kann ich dir das Buch „Mein bestes Jahr 2017“ von Susanne Pillokat und Nicole Frenken empfehlen. Nachdem ich bereits die gleichnamige Onlinekonferenz verfolgt hatte, war ich gespannt, wie das zugehörige Buch aufgebaut ist und es gefällt mir ausgesprochen gut.

Das Life & Work-Book ist gefüllt mit Selbstcoachings-Übungen zum Nachdenken und Aufschreiben. Im ersten Teil ist Platz für deine ausführliche Reflexion des Jahres 2016 und anschließend laden viele Fragen dazu ein, deine Wünsche, Träume und Ziele für das neue Jahr zu formulieren. Schluss mit schwammigen Vorsätzen, die nie erfüllt werden! Hier wird alles detailliert niedergeschrieben und fühlt sich allein dadurch schon viel verbindlicher an. Am Ende kannst du dir einen Erfolgsplan mit konkreten Aktionsschritten erstellen, die du direkt in den beiliegenden Jahresplan eintragen kannst.

Und so erreichst du deine Ziele:

  • Beginne mit dem Rückblick und der Bestandsaufnahme. Schaue dir dabei verschiedene Lebensbereiche an (z.B. Gesundheit, Familie, Beruf, Partnerschaft…) und überlege dir, wie erfüllt du dein Leben in diesen Bereichen aktuell empfindest. Ordne sie zum Beispiel auf einer Skala von 1-10 ein, so kannst du leichter feststellen, wo du aktuell stehst, und was du erreichen möchtest.
    Weitere Inspirationsfragen zum Jahresrückblick aus dem Life&Work Book findest du hier als PDF zum Download.
  • Statt schwammiger Vorsätze wie „mehr Geld verdienen“, formuliere konkret: Wie viel möchtest du verdienen und bis wann genau? So kannst du zwischendurch viel besser überprüfen, ob du auf dem richtigen Weg bist, und weißt immer genau, was du noch tun musst, um dein Ziel zu erreichen.
  • Überlege dir WARUM du dieses Ziel erreichen möchtest. Was ist deine eigentliche Motivation? Wie fühlst du dich, wenn du das Ziel bereits erreicht hast? Schreibe auch das auf! Diesen Text kannst du lesen, wenn du mal einen Durchhänger hast und er wird dich wieder neu motivieren.
  • Such dir Menschen, die ein gemeinsames Ziel mit dir haben. So könnt ihr euch gegenseitig motivieren und austauschen. Das macht gleich viel mehr Spaß. Im Internet findest du in fast jedem Bereich Menschen, die mit dir eine Mastermind-Gruppe gründen.
  • Wenn es mal einen Tag nicht klappt, werfe nicht gleich den ganzen Vorsatz hin! Einfach morgen weiter durchstarten.
  • Gerade am Anfang brauchst du viel Disziplin und musst gegen deinen inneren Schweinehund oder Kritiker geradezu ankämpfen. Das ist harte Arbeit. Hältst du jedoch durch, wird die Veränderung langsam zur Gewohnheit und geht irgendwann wie von selbst.
  • Wenn du große Träume hast, stempele sie nicht gleich als unrealistisch ab. Trau dich groß zu denken! Und überlege dann, welchen kleinen Schritt du noch heute tun kannst, der dich deinem Ziel näher bringt.
    Wende die Rückwärtsmethode an, um deinem Ziel in kleinen Etappen näher zu kommen. Hierbei stellst du dir vor, du wärst bereits am Ziel und gehst dann rückwärts die Schritte, die davor liegen. Notiere dir die Meilensteine und lege ein Datum fest, bis wann du sie erreicht haben möchtest.
  • Reflektiere regelmäßig deine Ziele. Freue dich über Teilerfolge. Belohne dich und gönne dir etwas schönes! 🙂
    Manche Ziele verlieren wir leicht wieder aus den Augen. Dafür ist es gut, sie irgendwo aufzuhängen, sodass sie täglich präsent bleiben. Klebe dir einen Post-it auf den Badezimmerspiegel oder erstelle ein Visionboard (=Collage aus Zeitschriften mit Sprüchen und Bildern, die deine Wünsche und Ziele wiederspiegeln).

Juckt es dich jetzt in den Fingern, deine Ziele für das neue Jahr aufzuschreiben? Dann schnapp dir gleich einen Stift und lege los!
Ich bin jedenfalls hochmotiviert und finde das Arbeitsbuch eine tolle Unterstützung. Neben den Übungen enthält es zur Auflockerung 11 Portraits von erfolgreichen Frauen, die ihre Träume leben. Ich hoffe, dass wir uns Ende 2017 zu ihnen zählen können! 🙂
Für selbstständige Frauen gibt es auch die Variante Business-Book zur Planung des Geschäftsjahres 2017.

Was du heute kannst besorgen…

Übrigens finde ich ja, dass du dir zu jeder Zeit des Jahres neue Ziele setzen kannst und solltest. Warum eigentlich erst warten, bis das neue Jahr beginnt? Warum ist es so verführerisch zu sagen: „Das mache ich dann ab dem nächsten Monat“ oder „ab nächster Woche dann aber wirklich!“?
Ist das nicht einfach nur eine weitere Verzögerungstaktik, um deine Pläne auf morgen zu verschieben?

Dabei ist jede vergangene Stunde, ja jede Minute schon, Zeit, die du für dein neues Vorhaben nutzen könntest.
Warum also nicht gleich heute mit der Veränderung starten, die du dir wünschst? Gleich jetzt?
Machst du mit?

Ich freue mich, dich in den Kommentaren zu lesen. Wenn dir der Artikel gefallen hat und du auch deine Freunde ermutigen willst, ihre Träume zu leben und ihre Ziele umzusetzen, dann teile oder empfehle den Artikel gerne weiter.

blogparaden-logo-teilnehmerin-small

Mit diesem Text nehme ich an der Blogparade „Mein bestes Jahr 2017“ teil. Weitere Beiträge dazu findest du heute von folgenden Bloggerinnen:

Gabriele Marcks auf www.gabriele-marcks.com

Yasemin Akdemir auf www.weltenbewegerin.de

Petra Straßmeir auf http://kleinwirdgross.de

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Ja, ich möchte per Mail regelmäßig und kostenlos Impulse für ein bewusstes Familienleben rund um die Themen achtsame Baby- und Kleinkindzeit, Umweltbewusstsein und mehr.

Deine Daten sind sicher. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Wie du aus guten Vorsätzen konkrete Ziele machst, die du auch wirklich erreichst!

4 Gedanken zu „Wie du aus guten Vorsätzen konkrete Ziele machst, die du auch wirklich erreichst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.