Meine Newsletterleserinnen habe ich schon vor ein paar Wochen in meine Idee eingeweiht, aber heute darf sie in die große weite Welt hinaus! 🙂 Und zwar geht mir schon seit längerem eine Idee durch den Kopf, was die Zukunft von Mütterimpulse angeht. Immer wieder habe ich sie verworfen, weil ich mich fragte, ob sie nicht doch eine Nummer zu groß für mich ist. Ob ich vielleicht noch ein wenig damit warten soll, bis der richtige Zeitpunkt dafür kommt.

Aber da diese Vision (denn eigentlich ist es viel mehr als nur eine Idee!), immer wieder zurückkommt, möchte ich sie nicht länger ignorieren, sondern dir heute von ihr erzählen. DREAM BIG heißt es doch immer. Also los geht’s!

Mein Hauptanliegen: Vernetzung!

In unserer Küche hängt ein großes Plakat, auf dem ich meinen Zukunftstraum vom Ökodorf, in dem ich eines Tages mit vielen anderen alternativen Familien leben möchte, detailliert aufgemalt habe (ich zeige es dir demnächst mal auf dem Blog!). Heute habe ich zwar weder die finanziellen Mittel, um meine Vision zu realisieren, noch habe ich den richtigen Ort dafür gefunden. Das hält mich jedoch nicht davon ab, schon mal die ersten Schritte in diese Richtung zu gehen.

Wie du ja sicher mitbekommen hast, ist mein größtes Anliegen mit Mütterimpulse die Vernetzung von Gleichgesinnten. Deshalb lautet mein Slogan ja auch: „Der Treffpunkt für Öko-Mamas“. Durch Aktionen wie Picknicks, Urlaube und die Vernetzungs-Landkarte möchte ich dazu beitragen, dass diese Vernetzung auch wirklich im REALEN Leben stattfindet.

Ich weiß, dass sich viele trotzdem noch alleine fühlen und vielleicht auch wirklich an einem Ort wohnen, an dem sie auch nach langer Suche keine Gleichgesinnten finden.
Einigen von euch ist der Kontakt zu anderen durch Picknicks und Urlaube vielleicht auch zu selten oder wenig. Vielleicht suchst auch du deshalb bereits online über Facebook und Co Austausch. Ich weiß auch, dass dieser Online Austausch ebenso wertvoll sein kann und gut tut! Nur finde ich, es fehlt an Alternativen zu Facebook oder Whatsapp-Gruppen, die verantwortungsvoll mit unseren Daten umgehen und frei von Spam und Werbeanzeigen sind.

Ein Online-Dorf für unseren Öko-Mama-Clan

Bis ich meinen Traum vom realen Ökodorf in die Tat umsetzen kann, wünsche ich mir daher jetzt sofort eine Möglichkeit, uns noch besser auszutauschen und zu vernetzen. Ein Online-Dorf sozusagen mit einem großen Öko-Mama-Clan! 🙂

In diesem Dorf gäbe es natürlich zu allererst ein virtuelles Lagerfeuer, um das wir herumsitzen und uns austauschen. Das könnte ein Forum sein, mit verschiedenen Unterforen, in denen wir zum Beispiel über Attachment Parenting, Nachhaltigkeit, kindergartenfrei, windelfrei, breifrei, schulfrei, facebookfrei 😉 und über alles was uns sonst noch bewegt quatschen können. 

Wichtig wäre mir dabei ein respektvoller Austausch und Toleranz gegenüber verschiedenen Lebensweisen und Einstellungen. Denn was ich gar nicht leiden kann, sind Foren und Gruppen, in denen sich Mütter gegenseitig schlecht machen oder verurteilen. Es gibt keine besseren oder schlechteren Öko-Mamas! Wir sind alle auf dem Weg und geben unser bestes. Statt uns zu verurteilen, sollten wir uns gegenseitig unterstützen. Ich möchte ein Forum, in dem sich jede Mama willkommen fühlt und so sein kann, wie sie ist. Keine sollte Angst davor haben, Fragen zu stellen oder kritisiert zu werden.

Dorfbereiche/Themen/Funktionen

Neben diesem Herzstück, dem Lagerfeueraustausch, könnte es dann noch zahlreiche andere Dofbereiche bzw. Funktionen geben. Denkbar wären zum Beispiel:

  • ein regelmäßiger Chat-Termin (z.B. einmal die Woche) für den direkten direkten Austausch
  • ein Zoom-Gruppencall, in dem wir uns einmal im Monat per Videogespräch persönlich austauschen können (Alternative: Telefonkonferenz)?
  • ein Bereich ähnlich der Vernetzungs-Landkarte, in dem wir uns in regionalen Gruppen finden können, um Picknicks zu organisieren, Mütterteams oder Krabbelgruppen zu gründen.

Couchsurfing/Urlaub gegen Hand/Haustausch/Housesitting

Dann könnte es ein kleines virtuelles „Reisebüro“ geben. Wir könnten dort auch eine Art Couchsurfing integrieren. Ich bin zum Beispiel demnächst bei einem Seminar in Offenbach und würde viel lieber bei einer gleichgesinnten Familie unterkommen, als in einem anonymen Hotel!

Wir könnten auch Haustausch organisieren oder gegenseitiges Haus- oder Tiersitting, wenn jemand im Urlaub ist. Oder wie wäre es, wenn wir uns gegenseitig besuchen? Urlaub ist für mich momentan dann besonders schön, wenn ich mit gleichgesinnten Familien viel Zeit in der Natur verbringen kann. Das muss gar nicht unbedingt weit weg sein oder viel Geld kosten!

Also bei uns im Garten wäre zum Beispiel Platz für ein Zelt, in dem eine Familie für eine Weile unterkommen könnte. Auch ein Campingbus oder Wohnmobil könnte hier für ein paar Tage parken. Und dann könnten wir einfach gemeinsam in den Wald, an den See, auf die Felder… Wie gefällt dir der Gedanke?

Flohmarkt/Wanderpakete

Außerdem darf in unserem Dorf natürlich auch ein Flohmarkt nicht fehlen. Dort könnten wir nach Herzenslust Öko-Spielzeug und Kleidung verkaufen, tauschen und verschenken. Vielleicht könnten wir auch Wanderpakete zusammestellen für entsprechende Altersgruppen, mit Spielzeug und Kleidung?
Man bekommt dann z.B. ein Paket für ein 3-jähriges Kind mit Größe 92-98 und darin sind dann verschiedene Kleidungsstücke und ein paar Spielzeuge. Ist das Kind rausgewachsen oder nach einem vereinbarten Zeitraum schickt man es weiter.

Einige meiner weiteren zahlreichen Ideen für unser Ökodorf sind:

  • eine Bibliothek, in der wir unsere Bücher einstellen, tauschen, verkaufenund wandern lassen könnten
  • eine Poststelle, bei der sich Mamas melden können, die Lust auf eine realeBrieffreundschaft haben
  • eine Business-Lounge, in der wir uns über die Themen Beruf und Berufung austauschen können. Tipps zum Geld verdienen für Selbstbetreuerinnen sammeln, Spagat zwischen Job und Kind meistern, selbstständig werden…
  • ein Repair-Café, in dem wir Ideen sammeln, wie sich Dinge reparieren, flicken oder upcyclen lassen können
  • ein Garten, in dem wir Saatgut tauschen sowie unsere Tipps für den Selbstversorgergarten
  • ein Geburtshaus für die Themen Schwangerschaft und Geburt
  • eine Küche für Erfahrungsaustausch rund um gesunde Ernährung, Rezepte und Co

Nicht fehlen darf natürlich auch die Wellness-Oase. Hier sammeln wir zum Thema Selbstfürsorge Ideen für alles, was uns Mamas gut tut. Auftanken, Pausen im Alltag, in unsere weibliche Kraft kommen…

Damit wir uns auch persönlich kennenlernen, kann dann jede Mama ihr „Haus“ (oder ihr „Zelt“ oder „Wohnmobil“? :)), sprich ihr Profil, einrichten und dort so viel über sich erzählen, wie sie mag. Wenn sie Lust hat natürlich auch Fotos von sich oder ihrer Familie aufhängen. Wer mag, kann sich dann auch über private Nachrichten noch intensiver austauschen.

Expertenwissen/Lernwerkstatt

Außerdem fände ich eine Art Wiki toll, in dem wir übersichtlich nach ABC unsere Tipps, Tools und Buchempfehlungen zu den jeweiligen Themen sammeln. Da könnte man dann zum Beispiel bei „B wie Breifrei oder BLW“ nachschauen und fände dort hilfreiche Artikel, Websites und Bücher zum Thema.

Gelegentlich, zum Beispiel einmal im Monat, könnte ich auch Experten in unser Dorf einladen, die mittels Webinar oder Video-Interview ihre Erfahrungen zu bestimmten Monats-Themen mitteilen. Bei der Themenauswahl würde ich gerne alle Bewohnerinnen über Vorschläge und Abstimmungen miteinbeziehen.

Würdest du in so ein Ökodorf einziehen?

Das waren so meine ersten Ideen. Wie klingt das für dich? Würdest du gerne in so ein „Online-Ökodorf“ einziehen?

Denn natürlich macht so ein Dorf ohne Dorfbewohnerinnen keinen Sinn! Deshalb möchte ich dich um deine Meinung bitten.
Denn ich möchte am Ende nicht mit einem tollen Dorf dastehen, dessen Häuser und Hütten leerstehen oder dessen Bewohnerinnen nur alle paar Monate vorbeischauen. Wenn ich so etwas umsetze, dann mit deiner Hilfe und dann richtig!

Und so ein Dorf kann ich auch nicht alleine aufbauen. Ich brauche dazu diverse Baumeister (Programmierer, Grafiker…), ich brauche ein größeres Grundstück (Server) und vor allem brauche ich viiiel Zeit für die Erstellung und Pflege des Dorfes. Das wäre sozusagen ein zusätzlicher Teilzeitjob für mich.

Ich habe in den letzten 2,5 Jahren sehr viel Liebe, aber natürlich auch viiiiele Abendstunden (bis Nächte…) und Geld in meinen Blog gesteckt.
Würde ich jetzt zusätzlich noch Baumeisterin für unser Ökodorf werden, ginge das nur, wenn diese Arbeit auch entsprechend wertgeschätzt würde.
Daher meine Frage an dich: Was wäre dir so ein Online-Dorf wert? Welche Miete wärst du bereit für deine Dorfhütte zu bezahlen?

Natürlich wäre anfangs ein kostenloser Besuch in unserem Dorf möglich, sodass du dich in Ruhe umschauen könntest, ob es dir bei uns gefällt. Wenn du dich dann  jedoch dazu entscheiden würdest, einzuziehen, ginge das – wenn wir nicht überall Werbeplakate hängen haben wollen – nur mit deinem kleinen wertschätzenden Beitrag. 

Jetzt bekommst du die Möglichkeit, dein Traum-Online-Ökodorf aktiv mitzugestalten und zu unterstützen!

Dein nächster Schritt – Mach mit!

Der erste Schritt für dich dauert maximal 3 Minuten. Bitte klicke auf diesen Link  [KLICK] und trage in der kurzen Umfrage deine Wünsche für unsere Dorfgestaltung ein.
Bitte auch zumindest die erste Frage beantworten, wenn du kein Interesse am Dorfprojekt hast, damit ich die Größe unseres zukünftigen Online-Clans besser einschätzen kann.

Euer Feedback

Von meinen Newsletterleserinnen habe ich schon zahlreiches positives Feedback zu meiner Idee bekommen. Das Interesse an so einer Community ist riesig, was mich sehr freut. In den bisherigen Umfrage-Ergebnissen ist jedoch auch schon ganz klar abzulesen, dass auch euer größtes Anliegen die reale Vernetzung ist. Das nehme ich mir natürlich zu Herzen und habe schon einige Ideen, wie ich auch im Online-Ökodorf die Vernetzung im „echten“ Leben noch besser fördern kann!

Vielleicht können wir das virtuelle Ökodorf damit als ersten Schritt in Richtung Realisierung eines richtigen lokalen Ökodorfes sehen. 🙂

Jetzt habe ich noch eine wichtige Bitte an dich: Bitte teile diesen Artikel mit allen deinen alternativen Mama-Freundinnen, vor allem auch denen, die NICHT auf Facebook sind und sich mehr Austausch wünschen!

Und lass mich und die anderen Leserinnen gerne in den Kommentaren wissen, was du von meiner Idee hältst. Ich bin gespannt.

Wenn du zeitnah über die Umfrage-Ergebnisse und meinen weiteren Plan informiert werden willst, trage dich gerne direkt unter dem Artikel in meinen Newsletter ein.

Alles Liebe für dich!
Deine Sophie

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Ja, ich möchte per Mail regelmäßig und kostenlos Impulse für ein bewusstes Familienleben rund um die Themen achtsame Baby- und Kleinkindzeit, Umweltbewusstsein und mehr.

Durch das Absenden des Formulares wird meine E-Mail Adresse an den Newsletter-Software-Anbieter GetResponse zum technischen Versand meines Newsletters übermittelt.

Mein Newsletter erscheint unregelmäßig ca. alle 2-4 Wochen. Die Einwilligung kann jederzeit von dir widerrufen werden. Weitere Informationen hierzu findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Willst du mit mir ein Ökodorf gründen?
Markiert in:                 

Ein Gedanke zu „Willst du mit mir ein Ökodorf gründen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.