Die meisten Kinder lieben Spielplätze, keine Frage. Darum führen dich deine Spaziergänge mit Kind sicherlich häufig auch dorthin. Aber mal ehrlich: Hast du dort auch Spaß?
Und könnte dein Kind vielleicht sogar noch mehr Spaß haben, wenn ihr gemeinsam in den Wald gehen würdet?
Ich glaube schon!
In diesem Artikel möchte ich dich anregen, deine typischen Spielplatzbesuche zu reflektieren und dir Ideen für tolle herbstliche Waldspaziergänge geben.

Herbstwald mit Kleinkind

Von unserer letzten Wohnung war der nächste Spielplatz nur ca. 10 Fußminuten entfernt. Da er auf dem Weg zum Supermarkt lag, kamen wir häufig daran vorbei. Er lag an einer Straßenkreuzung und war eingezäunt. Doch leider gab es keine schattenspendenden Bäume. Ich finde es gibt viel zu selten große Bäume auf Spielplätzen. Gerade im Sommer, wenn man sich lange draußen mit den Kindern aufhalten will, braucht man die schattigen Plätze. Wenn dann noch alle Spielgeräte aus Plastik sind und sich von der Sonne aufheizen (die Rutsche sowieso), frage ich mich, wer sich solche Spielplätze eigentlich ausdenkt. Bäume spenden nicht nur Schatten, sie bieten auch Klettermöglichkeiten oder eignen sich zum Versteckspiel. Dagegen verfügen die meisten Spielplätze nur über die immer gleichen Spielgeräte mit vorgegebenen Funktionen.

Einmal schaukeln, zweimal rutschen, dann noch wippen, lediglich im Sand können die Kinder kreativ werden. Wenn ich dann noch vormittags mit meinen Kindern dort war, zu der Zeit, in der die meisten anderen Kinder in Krippe oder Kindergarten waren, wurde es mir recht schnell langweilig. Wobei mich nachmittags dann wiederum das ständige Ermahnen der anderen Eltern störte: „Nicht mit Sand werfen!“ „Nein, nicht die Rutsche hochklettern!“, „Nein, das gehört dem anderen Kind!“ „Wenn du jetzt nicht aufhörst, gehen wir nach Hause!“ „Wenn du jetzt nicht sofort kommst, gehe ich alleine!“

Häufig werden die Kinder von einem zum nächsten Spielgerät gelockt, und dürfen nirgends so lange bleiben, wie sie Lust haben, weil die anderen Kinder ja auch noch dran kommen müssen.

Inzwischen wohnen wir weiter auf dem Land und der Wald beginnt direkt hinter unserem Haus, daher führen uns die Spaziergänge meist dort hinein. Und ich genieße es! Heute haben wir gleich vier Eichhörnchen beobachten können, davon zwei ganz kleine, die ständig um einen Baumstamm rannten und fangen spielten. Meine Tochter konnte so laut rufen, wie sie wollte und hat niemand gestört. Es war ein spätsommerlicher Tag mit 30 Grad, aber im Wald war es einfach nur richtig angenehm.

Natürlich laufen kleine Kinder häufig noch keine großen Strecken, deshalb könnte man denken:

Was sollen wir denn dann im Wald machen?

Doch es gibt so viele Möglichkeiten, im Wald mit kleinen Kindern Spaß zu haben. Man muss nur kreativ sein. Hier meine 10 Favoriten:

  1. LandArt: Sucht euch schöne Naturmaterialien und gestaltet euer Kunstwerk. Heute sammelten wir z.B. verschiedene Zapfen und legten damit auf dem Weg schöne Muster. Wenn die Blätter sich bereits färben, könnt ihr sie im Farbverlauf anordnen. Dein Kind kann so die Jahreszeiten sinnlich erfahren.
  2. Sammeln: Im Herbst gibt es Eicheln, Bucheckern (die man übrigens auch schälen und essen kann), Esskastanien oder Rosskastanien, Brombeeren… viele Kinder lieben es, Dinge zu sammeln. Man kann aus Eicheln oder Kastanien später zu Hause auch lustige Dinge basteln oder Herbstketten auffädeln. Oder sie dienen als Spielmaterial für den Einkaufsladen oder die Kinderküche. Vielleicht habt ihr ja auch einen Jahreszeitentisch, auf dem ihr eure mitgebrachten Schätze sammelt?
  3. Bauen: Beim letzten Spaziergang musste ich die Kleine stillen und setzte mich dafür auf einen abgesägten Baumstamm. Für die Große war kein Platz, also sahen wir uns um und ich holte einen zweiten großen abgebrochenen Baumstamm dazu, aus dem wir ihr eine Bank bauten. Danach bauten wir eine zweite Kinderbank aus Stöcken und Moos. Bei jedem Spaziergang kommen wir daran vorbei und freuen uns. Aus Ästen kann man prima ein Waldsofa bauen. Oder eine Art Tipizelt zum rein sitzen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.
  4. Zwergenlandschaft: An den Wurzeln von großen Bäumen bilden sich häufig kleine Höhlen, in denen die Zwerge wohnen 😉 vielleicht wollt ihr ihnen eine kleine Landschaft bauen oder ihnen Bucheckern vor die Höhleneingänge legen?
  5. Sammelt schöne Blätter und presst sie zu Hause oder klebt sie auf auf Karten. Auch schön: Die Blätter unter ein Papier legen und mit Wachsmalstiften durchpausen.
  6. Wenn es noch nicht zu kalt ist, legt einen Barfußparcours an, aus Laub, Zapfen, Ästen, Erde…
  7. Vielleicht kennst du dich auch mit Pilzen aus, oder kennst jemanden, den du auf euren Spaziergang mitnehmen kannst, sodass ihr essbare Pilze suchen könnt?
  8. Sucht nach Spuren von Tieren: Fußspuren, aber auch abgenagte Zapfen oder Rinde, Höhlen in Baumstämmen, Vogelnester, Ameisenhaufen, Mauselöcher…
  9. Nehmt Pflanzenführer oder Insektenbestimmungsbücher mit und sucht die entsprechenden Bilder und Namen dazu. Es gibt auch extra Bücher für Kinder.
  10. Darf bei uns auf keinem Waldspaziergang fehlen: einen schönen Spazierstock suchen und hinter den Bäumen verstecken 🙂

Wenn du größere Kinder hast, habt ihr vielleicht Spaß an Geocaching (Schatzsuche mit GPS, einfach mal googeln, falls du es noch nicht kennst). Wenn mehrere Kinder dabei sind, eignet sich der Wald natürlich auch hervorragend für Gruppenspiele. Hier findet man im Internet jede Menge Inspirationen.

Der Wald ist meiner Meinung nach auch der ideale Ort für einen Kindergeburtstag.

Dann hoffe ich für dich, dass ihr einen Wald in der Nähe habt und wünsche euch viel Spaß beim losziehen!

Ich freue mich, wenn du mir in den Kommentaren deine Liebslingsaktivitäten mit Kindern im Wald verraten magst.

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Ja, ich möchte per Mail regelmäßig und kostenlos Impulse für ein bewusstes Familienleben rund um die Themen achtsame Baby- und Kleinkindzeit, Umweltbewusstsein und mehr.

Durch das Absenden des Formulares wird meine E-Mail Adresse an den Newsletter-Software-Anbieter GetResponse zum technischen Versand meines Newsletters übermittelt.

Mein Newsletter erscheint unregelmäßig ca. alle 2-4 Wochen. Die Einwilligung kann jederzeit von dir widerrufen werden. Weitere Informationen hierzu findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Herbstwald statt Spielplatz! – 10 Ideen für den Waldspaziergang mit Kleinkind
Markiert in:                                 

4 Gedanken zu „Herbstwald statt Spielplatz! – 10 Ideen für den Waldspaziergang mit Kleinkind

  • 2016-09-28 um 16:58
    Permalink

    Hallo Sophie!
    Vielen Dank für den tollen Artikel und die Ideen zum Waldspaziergang. Jetzt hab ich richtig Lust bekommen, gleich rauszugehen und mit den Kindern Tierspuren zu suchen!
    LG
    Pappa Nick mit zwo Mäusen

    Antworten
    • 2016-10-05 um 21:23
      Permalink

      Hallo Nick!
      Freut mich, danke. Viel Spaß im Wald 🙂
      Sophie

      Antworten
  • 2018-10-02 um 14:38
    Permalink

    Kannst du ein bestimmtes Pflanzuen bzw Insektenführerbuch für Kinder empfehlen?

    Antworten
    • 2018-10-03 um 14:48
      Permalink

      Hallo Sandra, wir haben keine speziellen Kinderbücher. Ich hatte mir da ein paar angeschaut aber so richtig haben sie mir nicht gefallen. Daher haben wir einfach das klassische „Was blüht denn da“? und für die Insekten dieses hier: „Welches Insekt ist das?“ https://amzn.to/2IzE6jb

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.